Ladbrokes Coral ersetzt Zeitungen mit interaktiven Bildschirmen

Veröffentlicht am: 17. Dezember 2020, 01:57 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. Dezember 2020, 04:11 Uhr.

Der britische Buchmacher Ladbrokes Coral geht einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung. In acht seiner Filialen in England und Irland sollen in Kürze sogenannte „Digital Betting Shop Displays“ (BSD) aufgestellt werden. Dies berichteten Branchenmedien am Mittwoch.

Coral Wettbüro
Ladbrokes Coral will weitere Wettbüros mit interaktiven Bildschirmen der Racing Post ausstatten (Bild: Geograph/Copyright Chris Talbot/CC BY-SA 2.0)

Die interaktiven Bildschirme werden von der britischen Fachzeitung für Pferderennen, Racing Post [Seite auf Englisch], zur Verfügung gestellt und bieten Wettkunden zahlreiche Informationen zu Pferderennen, Statistiken zu den Rennpferden und Wettquoten.

Bereits im Sommer 2019 waren zwei dieser Bildschirme als Pilotprojekt in je einer Filiale in Dublin und Galway aufgestellt worden. Sie ersetzten dort die gedruckten Ausgaben der Racing Post, wodurch die Shops insgesamt umweltfreundlicher werden sollten.

Kunden begrüßen die digitalen Inhalte

Laut Toby Cook, dem Produktmanager von Ladbrokes Corals Dachorganisation Entain Plc, seien die BSDs bei den Kunden bisher gut aufgenommen worden. Auch in London habe das Unternehmen diese bereits getestet.

Wir wissen, was die Kunden erwarten und wir suchen stetig nach den Updates der Racing Post über Live-Rennen. Seit unzähligen Jahren haben wir das über die Zeitungen und Auslagen in den Filialen gemacht. […] Die neuen interaktiven Bildschirme waren in London und Dublin bereits sehr erfolgreich. Wir freuen uns, diese nun in mehr Filialen im ganzen Land aufzustellen.

Die Geräte seien in den letzten Monaten noch ausgearbeitet worden. Neben den gewohnten informativen Inhalten zu Rennen und Pferden aus aller Welt sollen Kunden auch von einer neuen „Tipping Zone“ profitieren. Hier erhielten sie aktuelle Top Tipps von den Racing Post-Experten Paul Kealy und Tom Segal.

Auch Racing Post auf dem Weg zur Digitalisierung

Auch die Herausgeber der Zeitung unterstützten die fortwährende Digitalisierung des Einzelhandels. Alan Pepperell, Racing Posts Head of Retail, kommentierte:

Wenn man sich in der allgemeinen Landschaft des Einzelhandels umschaut, sieht man, dass viele Geschäfte immer technologisierter werden und wir wissen, dass Buchmacher keine Ausnahme darstellen […] und wir freuen uns, bei Ladbrokes‘ Digitalisierung nun an vorderster Front mitzuwirken.

Erst im März hatte die Zeitung bekannt gegeben, vorrübergehend ihre Print-Ausgabe einzustellen. Die Entscheidung war die Folge der sich anbahnenden Corona-Krise. Gleichzeitig sah sich das Blatt gezwungen, 300 seiner Mitarbeiter vorrübergehend zu entlassen.

Seit Ende Mai gibt es die Racing Post wieder sowohl in der Print- als auch in der digitalen Ausgabe. Ob das Traditions-Blatt im Rahmen der großangelegten Digitalisierung irgendwann jedoch tatsächlich nur noch über Bildschirme abrufbar sein wird, bleibt ungewiss.