Kentucky Lottery: Kostenloses Los für impfwillige Menschen

Veröffentlicht am: 12. Mai 2021, 12:17 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 12. Mai 2021, 04:55 Uhr.

In Kentucky hat sich der Glücksspielanbieter Kentucky Lottery einen zusätzlichen Anreiz für die Inanspruchnahme einer Corona-Impfung ausgedacht. Wer sich in einem der an der Aktion beteiligten Geschäfte impfen lässt, erhält ein kostenloses Los der Kentucky-Cash-Ball-Lotterie.

Logo Kentucky Lottery Spritze
Kentucky Lottery versucht, mehr Menschen zum Impfen zu motivieren. (Bilder: Kentucky Lottery, Pixabay)

Um die Immunisierung gegen das Coronavirus in der Bevölkerung voranzutreiben, bieten die Supermarktbetreiber Kroger und Walmart den Impfwilligen ab sofort das Los an. Insgesamt stehen für Kunden 225.000 Lose zur Abholung bereit. Diese berechtigen zur Teilnahme an der Ziehung am 21. Mai, bei der es bis zu 225.000 US-Dollar zu gewinnen gibt.

Kentuckys Gouverneur Andy Beshear rief die Bevölkerung zur Teilnahme an der ungewöhnlichen Aktion auf:

Wenn Sie den Vorteil nutzen wollen, gehen Sie raus und holen Sie es [die Impfung, Anmerkung der Redaktion] sich. Es wäre großartig, wenn wir in den nächsten Wochen weitere 225.000 Einwohner Kentuckys impfen lassen könnten. Es ist bloß ein Versuch, uns näher ans Ziel zu bringen, genügend Menschen zu impfen, um hier rauszukommen. Vielen Dank, Kentucky Lottery, Walmart und Kroger für dieses fantastische Beispiel des gemeinsamen Kentucky-Spirits.

Die Verbesserung der Gesundheitslage in Kentucky sowie die Chance auf den Gewinn Hunderttausender von Dollar sei eine Win-win-Situation für alle Beteiligten, so der Gouverneur. Alles, was sie dafür tun müssten, sei der Besuch eines der rund 170 Läden mit angeschlossenen Impfzentren im Bundesstaat.

Das Ziel: Mehr Menschen impfen

Auch Betreiber Kentucky Lottery lobte das Projekt. Dessen CEO Mary Harville hoffe, dass der mit der Aktion verbundene Spaß zu vielen zusätzlichen Impfungen im Staat führen werde.

In Kentucky wurden bisher rund 1,9 Millionen Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Mit einer Impfquote von 42,8 % liegt der Bundesstaat im landesweiten Vergleich im Mittelfeld. Zu den Spitzenreitern bei der Impfkampagne gehört der Bundesstaat New York, wo bereits 50,2 % eine Erstimpfung erhielten. In den gesamten USA wurden bis zum 10. Mai über 152 Millionen Menschen und damit 46,6 % der Bevölkerung mindestens einmal geimpft.

Das Management der Kroger-Kette zeigte sich ebenfalls optimistisch, durch die Aktion weitere Menschen zum Impfen zu motivieren. Bisher hätten in den Kroger-eigenen Impfstationen über 200.000 Personen die schützende Spritze erhalten. Das Ziel sei, so schnell wie möglich 2,5 Millionen Bürger und damit über die Hälfte der Bevölkerung mit einem Impfstoff zu versorgen.

Sobald dies geschehen sei, könnten die Corona-bedingten Restriktionen gelockert werden und Unternehmen wie Menschen zurück in die Normalität gelangen.