Italien: Online-Casinos generieren Rekord-Umsätze

Veröffentlicht am: 17. March 2022, 01:31 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. March 2022, 01:31 Uhr.

Der legale Online-Casino-Markt Italiens hat im Januar dieses Jahres einen neuen Umsatzrekord aufgestellt. Dies zeigen die aktuellen Zahlen der italienischen Akzisen-, Staatsmonopol- und Zollverwaltungsbehörde (ADM; Seite auf Italienisch), welche für die Glücksspiel-Regulierung im Land zuständig ist.

Online-Casino auf Laptop Roulette Hände auf Tastatur
Italiens lizenzierte Online-Casinos haben im Januar 2022 einen neuen Umsatzrekord aufgestellt (Bild: Shutterstock)

Demnach haben Online-Spielautomaten und Online-Casinospiele im Januar 2022 einen Gesamtumsatz von 170,97 Mio. Euro generiert. Dies stellt einen Anstieg um knapp 5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum dar.

Insgesamt haben die lizenzierten Online-Casinos im Verlauf des Jahres 2021 einen klaren Wachstumstrend präsentiert. So liegt der Gesamtumsatz für das letzte Jahr bei 1,77 Mrd. Euro. Im Jahr 2020 hingegen generierten die Online-Casinos lediglich 1,21 Mrd. Euro.

Die Marktaufteilung ist dabei vielfältiger als je zuvor. Den größten Marktanteil als einzelner Online-Casino-Betreiber hält mit 9,69 % PokerStars. Auf dem zweiten Platz folgt mit 7,93 % der italienische Konzern Sisal, auf dem dritten Platz mit 7,27 % der ebenfalls italienische Anbieter Lottomatica. Letzterer hielt 2017 noch knapp 41 % der Marktanteile.

Der Online-Poker-Anbieter PokerStars mit Sitz auf der Isle of Man ist einer der wenigen in Italien lizenzierten internationalen Online-Poker-Rooms. Für Spieler scheint das Poker-Angebot PokerStars‘ deutlich attraktiver zu sein als das der inländischen Glücksspiel-Konzerne Sisal, Snai und Lottomatica. So hält PokerStars derzeit einen Marktanteil von 50 % im Bereich Online-Poker. Insgesamt trug der Online-Poker-Sektor in Italien im Januar zu 5,82 % der Gesamtumsätze des Online-Glücksspiel-Marktes bei.

Starke Schwankungen auf dem Sportwetten-Markt

Während der italienische Online-Casino-Markt einem starken Wachstumstrend folgt, unterliegt der Sportwetten-Markt seit Jahren enormen Schwankungen. Insgesamt haben die landbasierten und Online-Buchmacher 2021 rund 1,9 Mrd. Euro Umsatz generiert. Der Großteil davon (1,43 Mrd. Euro) entfällt dabei auf Online-Sportwetten.

Insgesamt gibt es derzeit zehn lizenzierte Online-Buchmacher in Italien. Snai hält dabei mit 13,7 % den größten Marktanteil, gefolgt von Sisal mit 13,3 %. Als internationale Größe liegt Bet365 mit 10,6 % Marktanteil vorn. Das deutsche Unternehmen bwin ist mit lediglich 2,2 % vertreten.

Während sich die Zahlen der ADM allein auf den legalen Glücksspiel-Markt beschränken, gehen die italienischen Polizeibehörden davon aus, dass die Umsätze des Schwarzmarktes deutlich höher sein könnten als die des legalen Sektors. Dies sei vor allem den Glücksspiel-Geschäften mafiöser Vereinigungen zuzuschreiben, die das Online-Glücksspiel in den letzten Jahren zu einem Hauptgeschäftszweig gemacht haben.

Rekordmonat für den Sportwetten-Sektor seit Beginn der Datensammlung war der Oktober 2021. In diesem generierten die Buchmacher 243,9 Mio. Euro Umsatz. Dies liegt sogar deutlich über den Umsätzen zur EM-Zeit im Juni und Juli letzten Jahres, wo 215,8 Mio. Euro respektive 97,7 Mio. Euro generiert wurden.

Alle Spielkategorien zusammengenommen erzielte der Online-Glücksspiel-Markt im Dezember 2020 seinen Rekordumsatz von 359 Mio. Euro. Trotz einiger Schwankungen im Jahr 2021 zeigt der Markt insgesamt einen Aufwärtstrend.