Greentube erweitert Italien-Geschäft mit Capecod-Kauf

Veröffentlicht am: 11. November 2021, 02:00 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 11. November 2021, 02:04 Uhr.

Die österreichische Novomatic-Tochter Greentube hat ihre Präsenz auf dem italienischen Markt ausgeweitet. Wie das Unternehmen gestern per Pressemitteilung bekannt gab [Seite auf Englisch], habe es seine italienische „Cousine“ Capecod übernommen. Der alteingesessene Spielentwickler Capecod gehört seit 2017 zum italienischen Arm von Novomatic, der Novomatic Italia S.p.A.

Capecod Slot Stardust
Greentube kauft Capecod und übernimmt Slot-Portfolio (Bild: Capecod)

Von der geographischen Expansion Greentubes profitierten insbesondere die Glücksspieler in Italien, erklärt das Unternehmen. So erhielten die existierenden und künftig entwickelten Capecod-Spielautomaten Einzug in diverse italienische Online-Casinos, die von Greentube beliefert würden.

Gleichzeitig könnten die Capecod-Slots auch an landbasierte Spielautomaten angepasst werden. Der Dachkonzern Novomatic plane, in diesem Zusammenhang insbesondere sein AWP-Segment NovoElsy auszuweiten. Bei sogenannten „AWP“ (Amusement with Prize)- Spielgeräten handelt es sich um Slot-Machines, die als besonders „interaktiv“ gelten, aber dennoch zu 100 % auf Zufall basieren.

Der italienische Spielhersteller Capecod wurde im Jahr 1987 gegründet. Nach erfolgreichen Jahren im landbasierten Spielautomaten-Betrieb öffnete Capecod 2007 die erste offizielle Poker-Plattform Italiens BIGpoker. Ein Jahr später startete das Unternehmen seine erste iGaming-Plattform. In den Folgejahren hat Capecod diverse Online-Glücksspiel-Anbieter mit Spielautomaten und einigen Online-Casinospielen beliefert. Seit 2017 gehört der Entwickler zu Novomatic Italien. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt heute auf der Entwicklung moderner themenbasierter Videospielautomaten.

Capecod-Slots künftig auch auf anderen Märkten

Laut Markus Büchele, dem CEO von Novomatic Italien, sei es eine „Ehre“, seine Tochter Capecod in den Dachkonzern Novomatic zu integrieren. Die Übernahme sei ein Beleg, dass sich die harte Arbeit und die Investitionen des Konzerns in neue Technologien und Human Resources lohnten.

Auch seitens Greentube zeigt man sich sehr erfreut über die Firmenzusammenführung. CFO Michael Bauer kommentiert:

Dieser Kauf erfüllt alle Kriterien, da sowohl unsere Online- als auch landbasierten Aktivitäten in Italien gestärkt werden. Wir haben in den letzten Jahren beobachtet, wie erfolgreich Capecod dabei war, Spiele zu entwickeln, die bei Spielern in Italien gut ankommen.

Er sei sicher, dass beide Parteien von der Übernahme profitieren würden. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen die Capecod-Spiele dann auch auf Novomatics anderen Märkten verfügbar sein, erklärt Bauer abschließend.