Bet 365 Glücksspiel-Unternehmerin ist Großbritanniens größte Steuerzahlerin

Veröffentlicht am: 27. Januar 2020, 01:38 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 27. Januar 2020, 02:30 Uhr.

Denise Coates (52), die Chefin des britischen Online-Glücksspielunternehmens Bet365, ist Großbritanniens größte Steuerzahlerin. Wie die Zeitung The Guardian am Sonntag berichtete, habe die Unternehmerin für den Veranlagungszeitraum 2018/19 geschätzte 276 Millionen GBP (ca. 327 Millionen Euro) an den britischen Fiskus gezahlt.

Pfund-Noten auf einem Stapel
Bet365 hat Denise Coates zu einer sehr reichen Frau gemacht. (Quelle: Pixabay)

In der Rechnung des Finanzamtes seien die Unternehmenssteuer sowie Sozialversicherungskosten des familiengeführten Unternehmens Bet365 inkludiert. Allein diese beliefen sich auf 113,2 Millionen GBP (ca. 134 Millionen Euro).

Hinzu kämen 130 Millionen GBP (ca. 154 Millionen Euro) an Einkommenssteuern und weitere Abgaben. Coates erhält in ihrem Unternehmen ein Jahresgehalt von 276,6 Millionen GBP (ca. 328 Millionen Euro).

Die Promis unter den britischen Steuerzahlern

Laut jährlicher Steuerliste der Sunday Times (Link auf Englisch) zählen einige Promis zu den größten Steuerzahlern Großbritanniens. So befinde sich Harry Potter-Autorin JK Rowling mit einem Steuerbescheid in Höhe von 48,6 Millionen GBP (ca. 57 Millionen Euro) auf Platz 19 der Top-Liste.

Knapp dahinter liege Formel-1-Pilot Lewis Hamilton mit Abgaben in Höhe von 40 Millionen GBP (ca. 47 Millionen Euro). Vergleichweise niedrig sei der Steuerbescheid für Popstar Ed Sheeran ausgefallen. Er habe für den Zeitraum 2018 lediglich 4,5 Millionen GBP (ca. 5,33 Millionen Euro) gezahlt.

Rekordjahr lässt die Kassen klingeln

In der Sunday Times-Steuerliste, die unter Zuhilfenahme öffentlicher Steuerinformationen angefertigt wird, könnte auch im nächsten Jahr der Name Coates ganz oben stehen.

Schließlich konnte die Konzernchefin mit ihrem Glücksspielunternehmen im Jahre 2019 hohe Umsätze einfahren. Wie britische Medien berichten, habe Bet365 in den letzten 12 Monaten geschätzte 2,98 Milliarden GBP (ca. 3,54 Milliarden Euro) eingenommen.

Dies bedeute im Vergleich zum Vorjahresvergleichszeitraum einen Umsatzanstieg von 10 %. Verantwortlich für die guten Zahlen sei vor allem das operative Geschäft, in dem das Unternehmen seine Einkünfte um 12 % gesteigert habe.

Die Gesamthöhe der Wettannahmen habe sich auf 64,4 Milliarden GBP (ca. 76 Milliarden Euro) belaufen. Dies repräsentiere einen Anstieg um 23 %.