Glücksspiel-Konzern Gauselmann erhält erste deutsche Online-Spielautomaten-Lizenz

Veröffentlicht am: 6. May 2022, 10:37 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 6. May 2022, 10:37 Uhr.

Die Mernov Betriebsgesellschaft mbH (Mernov), ein Tochterunternehmen der Gauselmann Gruppe, hat am Donnerstag die erste deutsche Lizenz für den Betrieb von Online-Spielautomaten erhalten. Dies geht aus dem jüngsten Update der White List auf der Webseite der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) hervor.

Logos BingBong und JackpotPiraten
Gauselmann-Tochter Mernov erhält die erste deutsche Lizenz für Online-Slots. (Bild: mernov.de)

Das Glücksspiel-Unternehmen Mernov habe der White List zufolge die Erlaubnis für den Betrieb der beiden Plattformen JackpotPiraten und BingBong für virtuelles Automatenspiel erhalten.

Obwohl der Glücksspielstaatsvertrag bereits am 1. Juli 2021 in Kraft getreten ist, lassen die Lizenzen für Casinospiele und virtuelle Spielautomaten auf sich warten. Im Februar 2022 sollen der GGL laut der Süddeutschen Zeitung (SZ) bereits die Anträge von 58 Anbietern für Online-Slots sowie von sieben Online-Poker-Betreibern vorgelegen haben.

Außer Mernov hat allerdings bis heute laut der White List noch kein Anbieter eine Konzession erhalten. Auf Anfrage der SZ gab die GGL die Sorgfaltspflicht bei der Bearbeitung der Anträge sowie das Fehlen geeigneter Mitarbeiter an. Berichten von Branchenmedien zufolge habe Sachsen-Anhalts Innenministerin Dr. Tamara Zieschang (CDU) erklärt, dass zahlreiche Anträge unvollständig eingereicht worden seien.

Das neue Online-Spielautomaten-Angebot von Gauselmann

Die Domains JackpotPiraten und BingBong sind zwar bereits online, es gibt allerdings noch keine Möglichkeit, sich zu registrieren und zu spielen. Auf BingBong erhält der User die Information „Im Juni 2022 geht es los!“. Die Plattform verspricht die „besten Spiele der weltweit führenden Spiele-Entwickler. Deutschlandweit beliebt und 100 % fair.“

Auf der Webseite JackpotPiraten gibt es zwar eine Schaltfläche für die Registrierung, doch während des Registrierungsprozesses kommt es zum Abbruch, obwohl auf der Webseite bereits der Launch für Anfang 2022 angekündigt wird. Der potenziellen Kundschaft wird sogar ein Gewinnspiel vorstellt.

Der Betreiber Mernov erklärt auf seinem LinkedIn-Profil:

Wir arbeiten mit den Top Spieleentwicklern der internationalen Glücksspielbranche und verwenden die modernsten Entwicklungs- und Marketing-Technologien. Unser Team besteht aus hochspezialisierten und top motivierten Mitarbeitern aus den Bereichen Softwareentwicklung, Online-Marketing, Kundenservice und Finanzen. Mit unseren Spiele-Marken sprechen wir unsere definierten Zielgruppen perfekt an und bieten unseren Kunden ein einzigartiges Spielerlebnis.

Welche Spieleentwickler ihre Produkte auf JackpotPiraten und BingBong anbieten werden, verrät Mernov nicht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Merkur-Automatenspiele im Spieleportfolio zur Verfügung stehen werden. Dies lässt Mernov auf seiner Webseite in Form einer Abbildung des bekannten Merkur-Spielautomatentitels „Eye of Horus“ erahnen.