Fortnite Lootboxen sind jetzt durchsichtig

Veröffentlicht am: 29. Januar 2019, 02:59 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 12. Februar 2019, 09:10 Uhr.

Über Lootboxen in den Videospielen und deren Regulierung laufen seit längerer Zeit hitzige Diskussionen. Nach Meinung von Experten sollen Lootboxen mit dem Glücksspiel vergleichbar sein, da dem Käufer der Inhalt der Beuteboxen nicht bekannt ist.

Szene aus Fortnite
Inhalt der Lootboxen bei Fortnite – Rette die Welt ist jetzt sichtbar. (Bild: pexels.com)

Epic Games, der Entwickler von Fortnite, bietet mit seinen durchsichtigen „X-Ray Lamas“, die ab heute die Fortnite Landschaft bevölkern sollen, eine Lösung.

Lootboxen mit unbekanntem Inhalt werden meist mit echtem Geld erstanden. Dies sorgt für heftige Kontroversen, auch länderübergreifend. Während die Beutekisten mit unbekanntem Inhalt in den Niederlanden und in Belgien als Glücksspiel gelten und verboten wurden, sahen die Regulierungsbehörden in Großbritannien und in Irland noch keinen Handlungsbedarf, obwohl sie befürchten, dass die Lootboxen die Grenze zum Glücksspiel überschreiten könnten.

Lootboxen bei Fortnite
Die Items sind in den Lamas enthalten. (Bild: epicgames.com)

Kurzum: eine einheitliche Regulierung der Lootboxen gibt es nicht. Diese Tatsache ist nicht nur für die Spieler problematisch, sondern auch für die Entwickler.

Bei einigen bekannten Spielen wie Mittelerde: Schatten des Krieges, Overwatch und Counter Strike mussten die Beuteboxen sogar gänzlich entfernt werden, um mit den Anforderungen der unterschiedlichen gesetzlichen Regelungen konform gehen zu können.

Diskussionen über Lootboxen sollen mit dem nächsten Update des beliebten Fortnite Spiels mit dem Titel „Save the World – Rette die Welt“ kein Thema mehr sein. Die sogenannten „V-Bucks Lamas“, die die Items enthielten, werden nun durch die durchsichtigen „Röntgenlamas“ ersetzt, die dem Spieler den Inhalt vor dem Erwerb der Beutebox anzeigen. Somit dürfte der Glücksspiel-Aspekt wegfallen.

Was ist neu bei Fortnite – Rette die Welt?

Die angekündigten „X-Ray Lamas“ werden heute Mittag mit dem neuen Update 7.30 zum ersten Mal online erhältlich sein. Wenn die Spieler ein bestimmtes Item benötigen, können sie fortan sehen, was sich in den Lamas verbirgt.

Eine weitere Neuerung ist, dass jeder Spieler täglich nicht mehr als eine Beutebox erwerben kann. Jeden Tag wechseln auch die Inhalte der Boxen, so dass es immer etwas Neues zu entdecken gibt. Sollten die Items heute nicht passend erscheinen, warten die Spieler nurmehr den nächsten Tag ab, um das Angebot erneut unter die Lupe zu nehmen.

Nur der Preis bleibt der alte: ein Loot Lama kostet immer noch 50 V-Bucks. Dabei soll es keine Rolle spielen, was für ein Item in dem Lama enthalten ist.

Was sind V-Bucks?

V-Bucks ist die virtuelle Währung im Spiel Fortnite. Damit können Ingame Items erworben werden, die dabei unterstützen, die Quests schneller zu bestehen und die Level zu durchlaufen.

V-Bucks, Fortnite
V-Bucks ist die virtuelle Währung bei Fortnite (Bild: twitter.com)

1.000 V-Bucks sind für 9,99 Euro erhältlich, 2.500 V-Bucks kosten 24,99 Euro. Mit dieser virtuellen Währung können Lootboxen, im Falle von Fortnite die Loot Lamas, erworben werden.

Die Spieler können auch V-Bucks erhalten, indem sie bestimmte Aufgaben (Quests) erfüllen. Für eine erfolgreich abgeschlossene Aufgabe gibt es dann eine bestimmte Anzahl an V-Bucks auf das Spielerkonto. Die Lamas können ebenfalls erspielt werden.

Die Inhalte der Lamas werden nicht gänzlich dem Zufall überlassen, sondern orientieren sich daran, was der jeweilige User bereits auf seinem Konto hat. Das bedeutet, es werden nicht die gleichen Items angezeigt, die der Spieler bereits erworben hat. Allerdings gibt es dieses Feature bereits seit dem Update V.5.10.

Auf der Webseite von Epic Games werden diese Neuerungen folgendermaßen angekündigt:

„Unserer Meinung nach ist es wichtig, dass erworbene Lamas Gegenstände enthalten, die man auch haben will. Außerdem sollte man coole Gegenstände einfach nur durchs Einloggen und Spielen erhalten können. Seit der Entstehung von Fortnite haben wir die Art und Weise, mit der man sein Gegenstandsarsenal erweitert, stetig weiterentwickelt.

Wir haben bereits die Möglichkeit eingeführt, jeden Gegenstand, der nicht zu einem Event gehört, direkt über die Sammlung zu erhalten. Zudem haben wir die Duplikationsvermeidung bei Lamas sowie auf Gameplay basierende Event-Belohnungen implementiert – und jetzt sind wir bereit für den nächsten Schritt.“

Idee von Epic Games ist nicht neu

Den Weg, den Epic Games mit dem Update Fortnite – Rette die Welt aktuell einschlägt, ist Valve bereits im Sommer 2018 mit dem Update von Dota 2 gegangen. Das Unternehmen reagierte auf den Druck der niederländischen Behörden und sah sich zu einer Regulierung seiner Lootboxen in dem populären Spiel gezwungen.

Demnach können die Dota 2 Fans ebenfalls die Lootboxen vor dem Erwerb einsehen. Allerdings reagierten nicht alle Spieler mit positivem Feedback. Was Fortnite als Vorteil bewirbt, fand bei den Dota 2 Spielern nicht immer die erhoffte Begeisterung.

Kritisiert wurde unter anderem die Tatsache, dass es fortan nicht mehr möglich sei, mit den Items zu handeln. Weiterhin sei die Chance auf einen seltenen Gegenstand immer noch zu gering.

Wie die Fortnite Spieler reagieren werden, ist noch ungewiss. Ob die Neuerungen auf das Wohlwollen der Spieler stoßen wird, wird sich sicher zeigen, nachdem die neuen Features heute Mittag online gegangen sind.