Das Malta Poker Festival 2018 beginnt in zwei Tagen

Veröffentlicht am: 30. Oktober 2018, 03:00 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 30. Oktober 2018, 03:00 Uhr.

Das erste Malta Poker Festival 2018 im Portomaso Casino auf Malta beginnt am 1. November und bietet sechs Tage lang spannende Poker Action in schöner Location am Meer mit vielen historischen Highlights.

Malta Poker Festival 2018 Logo
Das Malta Poker Festival 2018 beginnt in zwei Tagen. (Bild: portomasocasino.com)

Das Malta Poker Festival 2018

Das Malta Poker Festival wurde in diesem Jahr von den ehemaligen Organisatoren des Battle of Malta ins Leben gerufen. Sie wollten etwas Neues und Spannendes erschaffen, und das haben sie mit Erfolg gemeistert.

In diesem Jahr zog die Battle of Malta bereits 3.815 Spieler allein zum Main Event an. Ivonne Montealegre, Event Director des Malta Poker Festivals, ist der Überzeugung, dass viele Spieler auch die neue Veranstaltung, das Malta Poker Festival 2018, besuchen werden.

Höhepunkt des Festivals ist natürlich das €550 Malta Poker Festival Grand Event mit einem garantierten Preispool von 500.000 Euro, das vom 1. bis zum 6. November stattfinden wird. Es müssen sich mindestens 1.000 Spieler registrieren, um zumindest auf die Höhe des garantierten Preispools zu kommen. Montealegre sagte, dass dies bereits erreicht sei.

Sie sagte weiterhin:

„MPF ist eine Vision und eine Bereicherung in der Pokerwelt. Wir brechen mit alten Formaten und behalten dabei hohe Integrität in unserem Poker- und Casinobetrieb. Mit dem Malta Poker Festival wollen wir Poker ´spektakulär´ und wieder richtig unterhaltsam machen. Es gibt ein großes Event, aber alle anderen Events sind nicht als ´Side Events´ zu betrachten, sondern auch als schmackhaftes Hauptgericht, jedes einzelne für sich.“

Das Festival bietet weitere Events wie den €1.320 Grandmaster High-Roller am 3.- 4. November sowie die brandneue Hendon Mob Championship am 4.- 5. November. Neben The Hendon Mob hat sich das Malta Poker Festival mit der Israeli Poker Tour und der APAT (Amateur Poker Association & Tour) zusammengetan.

Beide Serien werden ihr eigenes Turnier während des MPT haben. Am Samstag, den 3. November, findet um 16 Uhr ein spezielles Ladies-Event für ein Buy-in von 100 Euro statt. Das gesamte Turnierprogramm des Malta Poker Festivals kann hier eingesehen werden (Seite auf Englisch).

Montealegre freut sich sehr über all diese Partnerschaften beim Malta Poker Festival:

 “Die Hendon Mob Championship mit ihrem ersten Turnier auf dem MPF verspricht ein unvergessliches Erlebnis zu werden. Es wurde sogar eine Fahne für den Gewinner angefertigt! Die APAT Maltesische Meisterschaft ist eine Premiere und wir freuen uns, jetzt schon dafür zu arbeiten, damit viele junge Pokerspieler im November die Insel besuchen. Die israelische Poker Tour läuft zum siebten Mal in Folge im Portomaso Casino, die Anzahl der Spieler, die uns aus Israel besuchen, ist einfach erstaunlich. Außerdem kommen immer mehr Spieler aus den USA und Europa, denn wir bieten den besten Pokerurlaub in bester Lage auf Malta.”

Das Portomaso Casino: Die Location des Events

Das Portomaso Casino befindet sich direkt im Herzen von Malta und bietet den Gästen nicht nur die besten Restaurants, sondern auch viele Möglichkeiten für passionierte Spieler.

Neben zahlreichen Spielautomaten und Tischspielen wie Blackjack, Roulette und Punto Banco ist das Casino auch ein Eldorado für Pokerspieler, die in diesem Jahr wieder im Rahmen des Malta Poker Festivals in luxuriösem Ambiente an den Tischen Platz nehmen werden.

Malta

Die maltesische Inselgruppe, bestehend aus Malta, Gozo und Comino, die zwischen der Küste Nordafrikas und Sizilien liegt, ist eine sehr beliebte Destination für Reisende.

Malta ist die größte Insel und zugleich kulturelles, kommerzielles und administratives Zentrum. Die engen, gewundenen Gassen führen zum Hauptplatz, der von der riesigen barocken Kirche dominiert ist.

Die zahlreichen mittelalterlichen Türme, Kapellen und alten Bauwerke prägen das Landschaftsbild. Aus diesem Grunde werden die Inseln auch als Freilichtmuseum bezeichnet.

Neben der 7.000 Jahre alten Geschichte können die Gäste die zahlreichen schönen Strände und das pulsierende Nachtleben genießen.

Die Battle of Malta 2018

Battle of Malta Logo
Die Battle of Malta 2018 war sehr erfolgreich. (Bild: battleofmalta.com)

Am 25. Oktober begann die 7. Battle of Malta erstmalig im Casino Malta und im Eden Arena im Hotel Intercontinental. Das beliebte Poker Spektakel geht heute zu Ende. 1.000 Spieler fanden Platz an 140 Tischen. Insgesamt standen den Spielern neun Turniere zur Auswahl. Die Buy-ins begannen bereits mit 88 Euro.

Das Main Event mit einem Buy-in von 550 Euro und garantiertem Preispool von 1 Million Euro war erfolgreicher als erwartet. 3.815 Spieler setzten sich an die Tische und generierten einen Preispool von 1.850.750 Euro.

Das waren doppelt so viele Teilnehmer wie im vergangenen Jahr. Aktuell sind nur noch neun Spieler verblieben, die sich heute an den Final Table setzen werden.

Am Samstag erwartete die Spieler dann noch mehr hochkarätige Poker Action. Das Ladies Event mit einem Buy-in von 125 Euro zog 104 Spielerinnen an. Auch das Pot Limit Omaha Double Chance verzeichnete 125 Entries.

Wer nicht gerade an den Tischen saß, konnte die unzähligen Aktivitäten nutzen. In der VIP Chill Out Area standen Videospiele und kostenlose Erfrischungen bereit. In der „Live Fish Party“, einem Sit´n Go Turnier, konnten die Spieler um Sachpreise pokern.

Ivonne Montealegre – eine starke Persönlichkeit hinter einem gelungenen Poker Event

Ivonne Montealegre (42) aus Costa Rica bringt 20 Jahre Erfahrung im Pokergeschäft mit. Sie begann einst mit dem Marketing von Poker Netzwerken, Content, SEO bis hin zur Ausrichtung von Poker Events.

Sie kennt sich in allen Bereichen des Pokergeschäfts aus, online sowie offline. Montealegre hat sich vor sieben Jahren mit Poker-Affiliate PokerListings zusammengetan, um ein großes Pokerturnier auf die Beine zu stellen, das sich auch jeder leisten kann.

Ivonne Montealegre
Ivonne Montealegre ist die CEO des Malta Poker Festivals 2018. (Bild: youtube.com)

Die Battle of Malta (BOM) war bereits ein fantastischer Erfolg. Im Jahre 2012 begann das Event mit nur 349 Teilnehmern. 2017 konnten bereits 2.074 verzeichnet werden. Allerdings lief nicht immer alles problemlos.

NetGaming erwarb PokerListings im Jahre 2017 und beschloss, die BOM Marke an das Casino Malta zu verkaufen. Das bedeutete auch das Ende von Montealegres Beteiligung am größten Turnier Maltas sowie der Umzug des Events vom Portomaso Casino ins Casino Malta.

Doch Montealegre wollte dies nicht hinnehmen und schuf das Malta Poker Festival. Doch auch hier gab es Probleme, denn das Casino Malta leitete rechtliche Schritte gegen die Veranstalterin ein.

Montealegre kommentierte dies wie folgt:

“Das Casino Malta hat versucht, mich davon abzuhalten, das Malta Poker Festival zu leiten, weil es behauptet, dass es mit seinem Turnier konkurrieren würde. Sie sind bei diesem Versuch gescheitert, denn dies ist eine öffentliche Angelegenheit. Ich glaube, dass niemand das Recht eines Menschen, seinen Lebensunterhalt zu verdienen, behindern oder verhindern sollte, weil man sonst mit jemand anderem konkurrieren müsste. Wenn das der Fall wäre, würden wir nur einen Burgerladen oder nur einen Kleiderladen auf unseren Straßen sehen. Der Wettbewerb ist gesund – er lässt uns alle härter arbeiten und belohnt die Kunden, indem wir ihnen eine größere Auswahl und mehr großartige Events bieten. Keine Firma oder Person sollte ein Monopol auf Poker in Malta haben.”

Montealegre sagte weiterhin, dass das MPF etwas ganz anderes als die BOM sei. Es gebe einen Zeitplan mit vier eigenständigen Veranstaltungen, die von vier Poker-Anbietern durchgeführt würden. Mit ihrem Team arbeite sie sehr hart und habe vor allem das Ziel, dass die Kunden zufrieden sind.

Die Pokergemeinschaft richtet ihre Augen auf das kommende Malta Poker Festival. Doch schon aufgrund der zahlreichen interessanten Veranstaltungen in Kombination mit der sommerlichen Location und dem Einsatz der Veranstalter sollte dieses Event ein großer Erfolg werden.