China blockiert Poker Apps und Social Media Webseiten

Veröffentlicht am: 31. Oktober 2018, 02:51 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 31. Oktober 2018, 02:51 Uhr.

Die chinesische Regierung verbietet seit dem 1. Juni 2018 das Anbieten und Bewerben von mobilen Poker Apps, da Poker als unangemessener Zeitvertreib für die Bürger angesehen wird. Jetzt wurden die ersten Anwendungen blockiert, um den Zugriff auf die Spiele zu verhindern.

China Flagge Mauer
Poker Apps in China gesperrt (Bild: pixabay.com)

Mithilfe des Verbots der Glücksspiel Apps will die chinesische Regierung die Kontrolle über Online Aktivitäten und Inhalte verstärken. Bereits im August hat der Tech Giant Apple 25.000 illegale Glücksspiel Apps aus dem App Store für China entfernt.

Im Rahmen der Säuberungsaktion zensiert die chinesische Regierung Spiele und andere Anwendungen im App Store. Dazu gehören nicht nur Glücksspiel Apps, sondern auch Angebote, die nach Meinung der Behörden frivol oder niveaulos seien.

Beliebte Poker Apps jetzt gesperrt

Pokerchips, Karten
Poker wird in China jetzt als Glücksspiel klassifiziert. (Bild: pixabay.com)

Von den Maßnahmen sind vor allem die Online Glücksspiel Anbieter Poker King und Poker Tribe betroffen. Die täglichen Einsätze auf den Plattformen beliefen sich auf bis zu 50 Millionen Yuan (7,2 Millionen US Dollar), berichtete der staatliche Fernsehsender CCTV [Seite auf Englisch].

Nutzer von Plattformen wie Poker King mussten nach der Registrierung eine Einzahlung von mindestens 1.000 Yuan (143,42 US Dollar) machen und ihren Bezahldienstleister oder ihre Bankkarte angeben.

Die Anbieter generierten vor allem durch die Rakes (Gebühr an den Veranstalter eines Pokerspiels) hohe Gewinne.

Der Grund, warum jetzt auch Poker Apps betroffen sind, liegt unter anderem daran, dass die Regierung Poker nicht mehr länger als Skill Game und Gesellschaftsspiel klassifiziert, sondern als Glücksspiel.

Das Glücksspiel in China hat jahrhundertelange Tradition. Dennoch sind Glücksspiele seit Ende des Zweiten Weltkriegs nur in wenigen Regionen des Landes erlaubt. Ausnahmen bilden die staatlichen Lotterien, deren Einnahmen den Athleten für die Olympischen Spiele zugutekommen. Ein weiterer Teil der Einnahmen fließt in soziale Projekte.

In Hongkong sind darüber hinaus Pferderennen gestattet. Macau ist das einzige autonome Gebiet in China, in dem Casinos und Glücksspiele offiziell erlaubt sind. Die Einnahmen fließen zum großen Teil in die Kassen des Landes.

Warum ist auch Tencent betroffen?

Nachdem die Regierung den Glücksspiel Anbietern mitgeteilt hatte, dass sie ihre Poker- und Casinospiele von den Webseiten entfernen müssten, glaubte der Internet Gigant Tencent Holdings Ltd. zunächst, dass dieses Verbot nicht für seine Applikationen gelte.

Smartphone, Laptop
Auch soziale Netzwerke und Spiele Apps sind von den Maßnahmen der Regierung betroffen. (Bild: pixabay.com)

Tencent ist ein großer Tech Konzern in China. Zu den Geschäftsfeldern gehören unter anderem das Betreiben sozialer Netzwerke, Onlinespiele und Nachrichtendienste.

Tencent sagte, dass die Nutzer nicht um Echtgeld spielten, sondern nur um Sachpreise. Die meisten Spieler nutzten die Spiele, um sich auf die größeren Pokerturniere in Asien vorzubereiten, die sich großer Popularität erfreuen.

Dennoch entschloss sich Tencent für die Schließung der Poker Webseite in China, obwohl das Unternehmen durch die App Käufe und Abonnements hohe Einnahmen generierte.

Ein weiterer Grund für den Rückzug von Tencent [Seite auf Englisch] könnten die Probleme mit dem chinesischen Messenger Dienst WeChat sein, der von Tencent betrieben wird, nachdem die Behörden den Betreiber Tencent Holdings Ltd. dazu aufgefordert hatte, vermeintlich pornografisches Material von der Social Media Plattform zu entfernen.

WeChat war ursprünglich ein Chat Dienst wie WhatsApp und hat sich zur beliebtesten Social Media Plattform in China mit mehr als einer Milliarde Nutzern entwickelt. Die offiziellen Konten funktionieren ähnlich wie Facebook. Privatpersonen und Unternehmen können diese Seiten einrichten, um Inhalte zu verbreiten und Follower hinzuzufügen.

Die breitangelegte Kampagne der Regierung, die als „ungeeignet“ und „fragwürdig“ deklarierten Online Inhalte zu entfernen, unter anderem auch Witz- und Comic-Apps, hat den Betreiber schließlich dazu gezwungen, seine Angebote entsprechend anzupassen.

In einer Erklärung sagte Tencent, dass man sofort eine Selbstprüfung und Selbstkorrektur durchführen werde und die Qualitätsprüfungen ausweite. Daraufhin sperrte Tencent in der vergangenen Woche 1.706 offizielle WeChat Konten.

Nach den Einschränkungen sank der Aktienkurs von Tencent in der vergangenen Woche im Handel an der Börse von Hongkong um 3,1 % auf 260,80 Hongkong Dollar (33,24 US Dollar). Das bedeutete einen Rückgang auf insgesamt 36 % im Jahre 2018.

Spieler und Betreiber fürchten Sanktionen

Die Probleme, die Tencent mit der Regierung hatte, beginnen nun, auch andere Betreiber von Webseiten und Spieler in China abzuschrecken. Die Behörden haben außerdem begonnen, Verhaftungen in großem Umfang durchzuführen.

Im Juli 2018 gelang es den chinesischen Ermittlungsbehörden, einen Glücksspielring, der auf WeChat und QQ operierte, zu zerschlagen. Dabei wurden 71 Personen festgenommen.

Ob die rigorosen Maßnahmen der Behörden in China das Glücksspiel eindämmen kann, ist fraglich, denn Anbieter wie Poker King könnten ihre Online Plattformen weiterhin mit Lizenzen aus den Philippinen betreiben.

Aufgrund der großen Leidenschaft der chinesischen Bevölkerung für Poker und das Glücksspiel könnte es für die chinesische Regierung problematisch werden, ihre Maßnahmen in vollem Umfang durchzusetzen.