Bargeld ade: Sydney-Casinos führen digitalen Zahlungsverkehr ein

Veröffentlicht am: 14. Mai 2021, 11:06 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. Mai 2021, 12:16 Uhr.

In Sydney müssen sich Spieler darauf einstellen, bald nicht mehr mit Bargeld in den Casinos zahlen zu können. Australischen Medienberichten zufolge hätten die Glücksspielkonzerne Star Entertainment und Crown Resorts mit der Glücksspielaufsicht vereinbart, in den Casinos der Stadt den rein bargeldlosen Zahlungsverkehr einzuführen.

Frau Geldscheine
Bargeld soll es in Casinos nicht mehr geben (Bild: Flickr/Garrison Gunter, Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Die für das Casino-Geschäft in Sydney zuständige Glücksspielbehörde Independent Liquor and Gaming Authority (ILGA) von New South Wales habe sich mit den beiden Unternehmen auf die alleinige Zulassung digitaler Finanztransaktionen geeinigt. Dies diene dem Ziel, das Aufkommen illegaler Geschäfte wie Geldwäsche zu reduzieren.

In einem Statement der ILGA heißt es:

Crown hat mit der Behörde vereinbart, alle Spiele in ihren Casinos bargeldlos mit Kartentechnologien von anerkannten Finanzinstituten durchzuführen, die mit den Identitäten [der Spieler, Anmerkung der Red.] verbunden sind.

Auch Star Entertainment, Betreiber des The Star Casinos in Sydney, habe einer vergleichbaren Vereinbarung zugestimmt, so die ILGA.

Erhöhte Chance für Crown-Eröffnung in diesem Jahr

Der Schritt dürfte für den Crown-Konzern die Chance erhöhen, sein milliardenschweres Barangaroo-Casino doch noch in diesem Jahr eröffnen zu können. Der ILGA-Vorsitzende Philip Crawford gab dieser Hoffnung nun neue Nahrung.

Er erklärte sich am Donnerstag zuversichtlich, dass Crown mit dem Casino-Betrieb in dem rund 2 Mrd. AUD (1,28 Mrd. Euro) teuren Gebäude schon vor Ende Oktober beginnen könne.

Noch im Februar war dem Konzern die Eignung zum Betrieb des Casinos abgesprochen worden, nachdem Crown schwere Versäumnisse bei der Bekämpfung der Geldwäsche nachgewiesen worden waren. In der Zwischenzeit habe das Glücksspielunternehmen bei der Behebung der Missstände jedoch “erhebliche Fortschritte” erzielt.

Crawford lobte die Bemühungen des Casino-Anbieters:

Es kommt alles zusammen, und wahrscheinlich etwas früher als ich dachte.

Teil der Anstrengungen Crowns zur Erlangung der Casino-Lizenz in Sydney war ein umfassender Austausch des Managements. Darüber hinaus hat die neue Chefin Helen Coonan die Corporate-Governance-Richtlinien verschärft, damit es künftig nicht mehr zu kriminellen Verfehlungen kommen kann.

Dies und die positive Würdigung durch die Casino-Aufsicht dürfte dazu beitragen, dass der Bieterkampf um den verkaufswilligen Konzern weitergeht. Schließlich wäre eine lukrative Lizenz für das Prestige-Casino in Sydney einer der größten Trümpfe, die Crown zu bieten hätte.