Erhält Crown Resorts die Lizenz für das Sydney-Casino noch in diesem Jahr?

Veröffentlicht am: 29. März 2021, 01:24 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 29. März 2021, 01:34 Uhr.

Im Ringen um die Lizenz zum Betrieb des Barangaroo-Casinos im australischen Sydney scheint Crown Resorts einen Schritt weiter zu sein. Nachdem die Genehmigung im November des vergangenen Jahres ausgesetzt worden war, macht die Glücksspielbehörde dem Konzern nun Hoffnung auf eine Erteilung in diesem Jahr.

Sydney Barangaroo
Crown fehlt die Lizenz für sein Sydney-Casino. (Bild: crownsydney.com.au)

Philip Crawford, Vorsitzender der für das Glücksspiel zuständigen Independent Liquor and Gaming Authority (ILGA) im Bundesstaat New South Wales, erklärte einem Bericht der Zeitung The Australian [Seite auf Englisch] zufolge, dass Crown realistische Chancen habe, 2021 eine positive Entscheidung zu erhalten. Die ILGA bestätigte den Bericht und stellte fest, dass sie aller Voraussicht nach im zweiten Halbjahr erneut über die Lizenzvergabe beraten werde.

Gegenüber dem Versicherungsunternehmen IAG habe Crawford erklärt:

Wir reden über Monate, nicht über Jahre. Einige [Analysten] spekulierten, dass es acht Monate bis zwei Jahre dauern könnte, aber zwei Jahre sind sicherlich lächerlich. Wenn sie innerhalb von zwei Jahren nicht zur Eignung gelangen, haben wir ein echtes Problem.

Voraussetzung für die Bewilligung zum Betrieb des milliardenschweren Prestigeprojektes sei allerdings, dass das Unternehmen seine Strukturen bis dahin entsprechend angepasst habe.

“Fortschritte“ bei Crown Resorts

Dabei gehe es insbesondere um strengere Maßnahmen zur Einhaltung von Compliance-Regeln und zur Verhinderung von illegalen Machenschaften wie Geldwäsche. Crawford betonte, dass der gescholtene Casino-Betreiber bei den angemahnten Nachbesserungen bereits “signifikante Fortschritte” erzielt habe.

Neben der Verschärfung interner Regeln hat Crown auch in seinem Management erhebliche Veränderungen vorgenommen. So verließen seit Anfang des Jahres bereits sechs hochrangige Führungskräfte das Unternehmen.

Das beherzte Vorgehen könnte in Verbindung mit einem möglichen Verkauf von Crown Resorts an den US-Finanzinvestor Blackstone stehen. Der Finanzkonzern hatte für den Casino-Betreiber Anfang letzter Woche 8 Mrd. AUD (umgerechnet 5,2 Mrd. Euro) geboten. Ausschlaggebend für einen erfolgreichen Abschluss des Milliardendeals dürfte jedoch ein funktionierendes Glücksspielgeschäft sein.

Mit einer Lizenzerteilung für das Casino in Sydney wären für Crown noch nicht alle Probleme aus dem Weg geräumt. Grund dafür ist, dass sich das Unternehmen in zahlreichen weiteren Verfahren wegen möglicher Verfehlungen verantworten muss. Solange diese andauern, dürfte Crowns erfolgreiche Zukunft weiter in der Schwebe hängen.