Australische Lotterie zieht umstrittenen Werbespot zurück

Veröffentlicht am: 6. August 2020, 02:17 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 6. August 2020, 02:17 Uhr.

Ein TV-Werbespot der Lotterie des australischen Bundesstaates Western Australia, Lotterywest, hat für landesweiten Aufruhr gesorgt. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, in ihrem Werbe-Clip die geltenden Anti-Corona-Verordnungen des Bundesstaates zu verhöhnen.

Umarmung in Werbespot
Eine Umarmung, die für Aufsehen gesorgt hat (Bild: Lotterywest)

Wie der Nachrichtendienst PerthNow am Mittwoch berichtet hat [Seite auf Englisch], habe die zuständige Werbeaufsicht, die Australian Association of National Advertisers (AANA), bestätigt, dass der Clip gegen den Ethik-Kodex verstoße. Lotterywest habe den Werbefilm daher zurückgezogen.

Verspottet der Spot die Corona-Maßnahmen?

Der Originalwerbespot sei bereits im November ausgestrahlt worden und habe zu jener Zeit keinerlei Wellen geschlagen. Der Clip zeigt eine Szene in einer Herrentoilette.

Ein Mann wäscht sich die Hände am Waschbecken, während aus einer Toilettenkabine plötzlich Jubel ertönt. Aus besagter Kabine stürmt dann ein anderer Mann, der vor Freude über einen Lottogewinn zwei Toilettenrollen durch den Waschraum wirft. Er rennt auf den ersten Mann zu und umarmt ihn, um seinem Glücksgefühl Ausdruck zu verleihen.

Im Juli dieses Jahres sei jedoch das Voiceover des Clips geändert worden. Während sich die Szene wie beschrieben abspielt, ist zu hören:

Das ist Frank. Er hat keine Ahnung, dass er gleich in der Toilette von einem Fremden umarmt wird. Und da kommt er, der Fremde. Er hat im OZ Lotto gewonnen. Vergesst das Abklatschen per Ellbogen, er macht’s richtig. Oz Lotto. Am Dienstag.

Lotterywest sei daraufhin vorgeworfen worden, vermitteln zu wollen, dass nur durch Umarmen des Unbekannten Freude korrekt ausgedrückt werden könne. Das alternative „Abklatschen per Ellbogen“, das im Kontext der Pandemie Handschlag und sonstigen Körperkontakt ersetzen solle, werde somit verhöhnt.

Der Umstand, dass der Mann im Spot sich nach seinem Toilettengang die Hände nicht gewaschen habe, habe ebenfalls zur Empörung beigetragen.

Spot soll nach Corona zurückkehren

Die Lotterie habe den Verstoß gegen den Ethik-Kodex im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie anerkannt. Der Spot in seiner jetzigen Form solle nicht erneut ausgestrahlt werden.

Nichtsdestotrotz sei denkbar, den Original-Spot vom November erneut auszustrahlen, sobald die Corona-Krise überstanden sei und die Social-Distancing-Regeln aufgehoben würden.

Auch Filmdirektor Jermaine D’Vauz, der den glücklichen Gewinner des Spots spielte, äußerte sich in der Angelegenheit:

 Ich möchte diesen Moment nutzen, um mich aufrichtig bei jedem zu entschuldigen, der sich mit Corona infiziert hat, weil ein Mann in einer öffentlichen Toilette mit Toilettenpapier um sich geworfen hat und ihn mit ungewaschenen Händen umarmt hat. Das war sehr dumm von mir und ich werde es nicht wieder tun.

Wie viel Ernst jedoch in dieser Entschuldigung steckt, darf frei interpretiert werden.