Amazons Alexa ermöglicht Sportwetten über FanDuel

Veröffentlicht am: 5. Oktober 2018, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 4. Oktober 2018, 06:02 Uhr.

In den Vereinigten Staaten ist es seit kurzem möglich, über Alexas Spracherkennung Tipps zu aktuellen Spielen der NFL abzugeben. Der clevere Amazon-Lautsprecher ermöglicht damit die Teilnahme an Turnieren beim Buchmacher FanDuel.

Amazon Alexa
Amazons Alexa mit neuem Sportwetten Feature (Bild: Flickr)

NFL Sportwetten ohne Geldeinsatz

In Zusammenarbeit mit dem Online Buchmacher FanDuel, der insbesondere in den USA große Beliebtheit genießt, bietet Amazons Alexa seit kurzem ein neues und innovatives Feature an. Über den virtuellen Assistenten lassen sich nun Wetttipps abgeben, ohne dass die Website eines Online Buchmachers überhaupt betreten werden muss.

Diese neue Funktion ist jedoch sehr spezifisch und bezieht sich lediglich auf NFL Spiele, die jeweils am Sonntag- und Montagabend ausgetragen werden. Auch kann man nicht wie im Wettbüro einen individuellen Einsatz auf frei wählbare Spielausgänge- und Verläufe setzen.

FanDuel American Football
FanDuel in enger Verbindung mit der NFL (Bild: Flickr)

Vielmehr handelt es sich um ein kostenloses Turnier, bei welchem dem Nutzer sechs spezifische Fragen zu den bevorstehenden Partien gestellt werden. Entsprechend trägt das Turnier den Namen „FanDuel: Pick 6“.

Die Fragen sind dabei sehr ähnlich zu jenen potentiellen Spielverläufen, auf die man im Wettbüro sein Geld setzen kann. Am letzten Wochenende fragte Alexa beispielsweise, ob das NFL Team Kansas City Chiefs im ersten Viertel des Spiels Punkte erzielen würde und ob Emmanuel Sanders von den Broncos mehr als 100 Yard gewinnen würde.

Die Fragen werden jeweils mit einem schlichten „Ja“ oder „Nein“ beantwortet. Alexas Spracherkennungssoftware speichert dann die Antworten und kann somit nach Austragung des Spiels feststellen, ob der Teilnehmer richtig lag.

Um dieses Feature zu nutzen, müssen sich Kunden direkt über Alexa anmelden, indem Sie das Gerät dazu auffordern FanDuel zu öffnen.

Neben den Wettfragen gibt es auch einige versteckte Extras, die zum Entertainment der Teilnehmer beitragen sollen. So kann man Alexa über FanDuel um zusätzliche Rätsel, Motivationsreden oder gar „Smack Talk“, also verbale Obszönitäten, bitten.

Gewinne eher überschaubar

Wer es schafft, alle sechs Fragen korrekt zu beantworten, erhält einen Zugangscode zu einem Gratis-Turnier beim Wettanbieter FanDuel [Seite auf Englisch]. Große Gewinne sind hier aber natürlich nicht zu erwarten, denn schließlich funktioniert das Sportwetten-Quiz ohne den Einsatz von echtem Geld.

Bei dem Turnier handelt es sich um sogenannten Fantasy Sport. Teilnehmern stehen 1.000 Dollar Spielgeld zur Verfügung, um Mannschaften aufzustellen und diese virtuell gegen andere Teams, welche ebenfalls von Turnierteilnehmern aufgestellt werden, antreten zu lassen.

Fantasy Sport

Das Online Phänomen der Fantasy Sport Spiele ist in den USA sehr beliebt wird von verschiedenen Internet Websites und Buchmachern angeboten. Bei den Spielen legen Spieler innerhalb einer bestimmten Sportart eine virtuelle Mannschaftsaufstellung fest. Die Mannschaft besteht dabei aus real existierenden Sportlern, die derzeit an echten Turnieren teilnehmen.

Die für das virtuelle Team gewählten Sportler bringen dem Spieler je nach echter Leistung Punkte oder Verluste ein. Dabei tritt man mit seinem erfundenen Team gegen jeweils andere virtuelle Teams an. Die Gewinner erhalten je nach Punktestand unterschiedlich hohe Geldgewinne oder andere Preise. Die Teilnahme an diesen Spielen ist normalerweise nicht kostenfrei, weshalb die Legalität in den USA nach wie vor umstritten ist.

Die 1.500 Teilnehmer, die dabei am erfolgreichsten sind, erhalten Geldgewinne zwischen nur 0,25 US-Dollar und 100 US-Dollar. Nutzern geht es dabei in erster Linie um den Spaß am Wetten und um das Austesten des ungewöhnlichen Alexa Features.

 

Große Kritik wegen Datennutzung

Nicht nur positives Feedback erhielt Amazons Alexa für das neue Feature, denn viele Nutzer kritisierten den Umgang mit ihren persönlichen Daten. Bei der Anmeldung zum Sportwetten-Quiz ist es nötig, Namen und E-Mail-Adresse anzugeben.

Gleichzeitig berechtigt man Alexa, diese Daten an FanDuel weiterzugeben. Während sich die bestehenden Kunden des Buchmachers weniger daran stören, führte dies insbesondere bei Neulingen, die das Feature nur spaßeshalber ausprobiert haben, zu Ärgernis. Viele Teilnehmer beklagten, mit kommerziellen E-Mails des Wettanbieters überflutet zu werden.

Von Seiten des Wettanbieters ist die neue Alexa Funktion die ideale Eigenwerbung, um neue Kunden zu gewinnen, insbesondere jetzt, da Sportwetten in mehreren US-Bundesstaaten legalisiert worden sind.

FanDuel in den USA sehr erfolgreich

FanDuel ist in den Vereinigten Staaten der zweitgrößte Anbieter für Sportwetten und Daily Fantasy Sports und hat derzeit etwa 6 Millionen aktive Kunden. Im November 2016 kam es zu einer Fusion mit DraftKings, dem bis dato größten Fantasy Sport Anbieter des Landes.

American Football Ball Helm
FanDuel als Sponsor zahlreicher NFL Teams (Bild: MaxPixel)

Um ein Monopol in der Branche zu verhindern, zwang die US Handelskommission die Konzerne jedoch zur Auflösung der Fusion. Im Mai 2018 wurde FanDuel schließlich von dem irischen Glücksspielanbieter Paddy Power Betfair aufgekauft, welcher derzeit 61 % der Aktien inne hält.

FanDuel ist über die letzten Jahre zahlreiche Partnerschaften mit Mannschaften der National Basketball Association (NBA) und der National Football League (NFL) eingegangen.

Der Wettanbieter durfte sich auch über zahlreiche Auszeichnungen freuen, insbesondere für sein mobiles Angebot, für welches er unter anderem dreimal den Webby Award für die beste mobile Sport-App erhalten hat.

Ob die Marketingstrategie des Konzerns aufgeht und bei vielen neuen Kunden das Interesse an Fantasy Sports und Sportwetten geweckt werden kann, bleibt abzuwarten.

Dass der Trend zu uns nach Europa gelangt, ist jedoch derzeit eher unwahrscheinlich, auch wenn Alexa hierzulande durchaus von vielen Amazon-Kunden genutzt wird.