Britisches Mr Green Online Casino soll nicht mehr beworben werden

Veröffentlicht am: 5. Februar 2020, 01:22 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 5. Februar 2020, 01:22 Uhr.

Der Online Glücksspiel Anbieter Mr Green fordert seine britischen Partner auf, umgehend auf jegliches Marketing für das Online Casino Angebot des Unternehmens zu verzichten. Grund hierfür seien aktuelle Änderungen der Compliance Richtlinien. Sportwetten-Inhalte seien jedoch nicht von dem zeitweiligen Bann betroffen.

Mr Green Live Online Casino
Das britische Online Casino Angebot von Mr Green soll derzeit nicht beworben werden. (Quelle:instagram.com/@mrgreenltd)

Sofortiger Werbestopp

In einer als „dringend“ gekennzeichneten E-Mail forderte Online Glücksspiel Anbieter Mr Green seine Partner gestern auf, die Werbung für die britischen Casino Angebote des Unternehmens mit sofortiger Wirkung und ausnahmslos einzustellen:

Britische Werbepartner müssen alle Materialien, die diese Produkte in Großbritannien bewerben, entfernen. Hierzu gehören Banner, Verlinkungen, Pop-ups, Posts in sozialen Medien sowie alle anderen Marketingmaßnahmen für Großbritannien.

Der Konzern selbst habe bereits die Inhalte aller Banner ersetzt, die vormals auf das Mr Green Casino und das Live Casino verwiesen hätten. Stattdessen werbe man an selber Stelle nun für das hauseigene Sportwetten Angebot.

Partner, die trotz der Maßnahmen noch auf Banner für Casino Inhalte stießen, so die Aufforderung, sollten sich umgehend an ihren Ansprechpartner bei Mr Green wenden.

Hintergründe bleiben im Dunklen

In Bezug auf die genauen Hintergründe des plötzlichen Einschnitts gibt sich das Unternehmen schmallippig. In der Nachricht verweist es lediglich auf aktuelle Veränderungen im Compliance-Bereich, auf die reagiert werde. Den Werbepartnern versichert der Konzern, dass hart an der Lösung des Problems gearbeitet werde. Sobald dies gelungen sei, würden sie darüber informiert.

Mr Green ist eine hundertprozentige Tochter der in Stockholm ansässigen MRG Group. Seit Januar 2019 ist der britische Buchmacher William Hill zu rund 92 % am Mutterkonzern beteiligt. Die Online Angebote von Mr Green sind von den Glücksspielbehörden Maltas und Großbritanniens lizenziert.

Es ist bereits das zweite Mal binnen weniger Wochen, dass Mr Green mit plötzlichen Maßnahmen Schlagzeilen macht.

Erst vor zwei rund zwei Wochen hatte sich das Unternehmen überraschend vom deutschen Sportwetten-Markt zurückgezogen. Auch hier wies es seine Werbepartner an, die Marketingbemühungen umgehend einzustellen. Als Grund für das deutsche Sportwetten-aus hatte der Glücksspiel Anbieter auf veränderte rechtliche Rahmenbedingungen verwiesen.

Trotz der Einstellung der Werbemaßnahmen ist das britische Online Casino Angebot von Mr Green nach wie vor erreichbar. Ob mögliche Veränderungen nur das Marketing oder den gesamten Auftritt des Glücksspiel Betreibers betreffen könnten, ist bislang unklar.