Grand National 2021: Die spektakulären Pferderennen sind zurück

Veröffentlicht am: 9. April 2021, 12:18 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. April 2021, 03:05 Uhr.

Seit gestern schauen die Fans des Pferderennsportes aus aller Welt wieder mit Spannung nach Großbritannien. Nachdem das jährlich ausgetragene Randox Grand National Festival im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen war, starteten am Donnerstagnachmittag die ersten Pferde auf der Rennstrecke im englischen Aintree in das diesjährige Rennevent [Seite auf Englisch].

Aintree Racecourse Rennstrecke Grand National 2019
Wer holt sich das Preisgeld von 1 Mio. GBP beim Grand National Rennen 2021? (Bild: YouTube)

Das Highlight des dreitätigen Events ist auch in diesem Jahr das The Randox Grand National Steeple Chase. Dem Gewinner dieses prestigeträchtigen Hindernisrennens über knapp 6,9 Kilometer winkt ein Preisgeld in Höhe von einer Million GBP.

Britischen Medien zufolge dürften rund 600 Millionen Menschen aus 140 Ländern das Rennen verfolgen. Ebenso wie beim Cheltenham Festival 2021 muss aufgrund der Corona-Restriktionen jedoch auf Live-Publikum verzichtet werden.

Die Buchmacher versprechen sich von dem diesjährigen Grand National Rennen wieder hohe Einnahmen. Wie der britische Glücksspiel-Konzern Entain am Donnerstag berichtete, werde erwartet, dass britische Wettkunden allein bei den Marken Ladbrokes und Coral knapp 4 Millionen Wetten online platzieren würden. In den letzten Jahren habe sich zirka ein Drittel der erwachsenen Briten mit Wetten am Grand National Festival beteiligt. Das seien zehnmal so viele Wetten wie der jährliche FA Cup generiere.

Für die Fans von Pferdewetten bietet das populäre Grand National Rennen am Samstagnachmittag wieder eine große Auswahl an Wettmöglichkeiten. 40 der besten Rennpferde werden um 17:15 Uhr britischer Zeit an den Start gehen. Doch welche von ihnen werden es tatsächlich durchs Ziel schaffen und welcher Jockey holt sich die begehrte Trophäe?

Wetten auf Außenseiter könnten sich lohnen

Als absoluter Favorit gilt der 9-jährige Wallach Cloth Cap aus Irland. Entsprechend niedrig sind die von Buchmachern angebotenen Siegquoten, die im Durchschnitt bei 5,50 liegen. Gute Chancen rechnen die Buchmacher aber auch dem 8-jährigen Wallach Burrows Saint aus. Wer auf das französische Rennpferd setzen möchte, erhält durchschnittliche Quoten von 10,00.

Ebenfalls als Favoriten gehandelt werden die irischen Wallache Any Second Now (9 Jahre) und Minella Times (8 Jahre). Buchmacher bieten hier durchschnittliche Gewinnquoten von 11,00 an.

Das diesjährige Festival startete gestern mit dem Liverpool’s NHS Day, dessen Name zu Ehren der Angestellten des britischen Gesundheitssystems ausgewählt wurde. Die sieben Rennen wurden sowohl von Favoriten als auch Außenseitern gewonnen. Die Sieger: Protektorat (13,00), Monmiral (2,10), Clan Des Obeaux (4,00), Abacadabras (5,50), Cousin Pascal (510,0), Editeur Du Gite (11,00) und Me Too Please (11,00).

Wer gewillt ist, etwas mehr zu riskieren, aber trotzdem ansehnliche Gewinnchancen haben möchte, könnte sich für die diesjährigen Cheltenham-Sieger Farclas (21,00), Milan Native (34,00) und Shattered Love (51,00) interessieren. Obwohl es bei keinem dieser Pferde für den ersten Platz gereicht hatte, trauen Branchenkenner diesen durchaus einen Überraschungssieg beim Grand National zu.

Ebenfalls als potenzielle Geheimtipps gelten der dreifache Betfair Chase-Sieger Bristol De Mai (26,10) und Lord Du Mesnil (34,0), der beim Grand National Trial im Februar mit seiner starken Performance für Überraschung gesorgt hatte.

Die Live-Übertragungsrechte für das gesamte Rennen liegen beim britischen TV-Sender ITV.