Twitch verbannt Glücksspiel-Links von seiner Streaming-Plattform

Veröffentlicht am: 12. August 2021, 10:48 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 12. August 2021, 11:14 Uhr.

Die Streaming-Plattform Twitch will die Verbreitung von Glücksspiel-Inhalten begrenzen. Am Mittwoch hat das Unternehmen in einem Update für Produzenten angekündigt, künftig Links und Empfehlungscodes zu Webseiten von Online Casinos und Co. zu verbieten.

Online Casino Twitch
Twitch sagt Casino-Links den Kampf an (Komposition: casino.org)

Twitch begründet den Schritt damit, seine täglich über 30 Millionen Nutzer vor negativen Folgen schützen zu wollen. Die Regelung gelte für alle der mehr als sieben Millionen aktiven Streamer.

In seiner Ankündigung erklärt Twitch:

Um Schaden und Betrug durch fragwürdige Glücksspielanbieter zu verhindern, die Inhalte auf Twitch sponsern, verbieten wir die Weitergabe von Links und/oder Empfehlungscodes an Websites, die Spielautomaten, Roulette oder Würfelspiele anbieten. Wir werden weiterhin glücksspielbezogene Inhalte überwachen und unseren Ansatz bei Bedarf aktualisieren.

Mit der Maßnahme kommt die Plattform den Forderungen vieler ihrer Content-Produzenten jedoch nur teilweise nach. Diese verlangen seit einigen Monaten, Glücksspiel-Inhalte gänzlich zu verbannen.

Die Entscheidung dürfte trotzdem erhebliche negative finanzielle Folgen für eine Vielzahl von Influencern nach sich ziehen. Immer mehr von ihnen sind in den vergangenen Monaten dazu übergegangen, ihre Session bei Online Casinos zu streamen.

Dabei sollen sie auch Werbung für nicht lizenzierte Anbieter gemacht und damit hohe Einnahmen generiert haben. Medienberichten zufolge gingen die Umsätze der Top-Streamer in die Hunderttausende oder gar Millionen.

Durch den Stopp der Glücksspiel-Links könnte Twitch versuchen, seine Position gegenüber staatlichen Regulierungsbehörden zu verbessern. So hat die Slowakei die Plattform im Juni aufgrund strittiger Inhalte gesperrt. Der Vorwurf lautete, dass dort illegale Poker-Runden gestreamt worden seien. Twitch forderte seine Produzenten daraufhin auf, entsprechende Inhalte umgehend zu löschen.

Auch deutsche Streamer betroffen

Die Nachricht dürfte bei deutschen Streamern wie MontanaBlack und Jens “Knossi” Knossalla auf wenig Gegenliebe stoßen. Die beiden Influencer liefern sich auf der Plattform ein heftiges Wettrennen um die meisten Follower und Streams.

In der Vergangenheit bestand ein erheblicher Teil ihres Contents jedoch aus Casino-Inhalten. Damit dürfte nun vorläufig Schluss sein.

Allerdings haben die Streamer noch ein paar Tage Zeit, um auf die Forderung einzugehen und ihre Inhalte zu bereinigen. Twitch gab an, entsprechende Links ab dem 17. August zu verbieten.