Spieler verlieren Interesse an Zynga Poker und Spielautomaten

Veröffentlicht am: 1. November 2018, 01:36 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. November 2018, 01:36 Uhr.

Das US Unternehmen Zynga verzeichnet einen drastischen Rückgang des Interesses der Spieler an Zynga Poker und der Spielautomaten im dritten Quartal. Nun versucht das Unternehmen, mit Harry Potter, Game of Thrones und Star Wars frischen Wind in das Spiele-Portfolio zu bringen.

Zynga Poker Logo
Zynga Poker nicht mehr so beliebt wie früher. (Bild: zynga.com)

Verluste für Zynga im letzten Quartal

Am Mittwoch meldete Zynga, der bekannte Entwickler von beliebten Browserspielen wie Zynga Poker, Farmville, Mafia Wars und CityVille, die sich in den sozialen Netzwerken Facebook und Myspace lange Zeit großer Beliebtheit erfreuten, einen Umsatz von 233,2 Millionen US Dollar im dritten Quartal.

Zynga wurde im Jahre 2007 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Franzisko. Weitere Niederlassungen gibt es in mehreren Bundesstaaten der USA, Kanada, Großbritannien und Indien.

Zynga gehört zu den führenden Entwicklern populärer Social Games wie Farmville und Zynga Poker. Bis heute haben mehr als eine Milliarde Menschen die Spiele im Web und auf mobilen Geräten gespielt.

Die Spiele sind für den User kostenlos. Das Unternehmen generiert seine Umsätze durch den Erwerb von Ingame Items. Wenn die Spieler bei Farmville ihre Felder mit einem Traktor schneller bestellen oder beim Pokern über zusätzliche Chips zum Spielen verfügen möchten, können diese Items käuflich erworben werden.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Anstieg von 4 %. Der Verkauf der Items innerhalb der Spiele erbrachte einen Umsatz von 249 Millionen US Dollar und somit einen Anstieg um 17 %.

Wird jedoch der Nettogewinn des Unternehmens betrachtet, so weist dieser einen Verlust von 44 % auf 10,2 Millionen US Dollar. Ein Blick auf den aktuellen Aktienmarkt enthüllt, dass die Zynga Aktie seit Jahresbeginn 8,2 % eingebüßt hat.

Während besonders das mobile Spiel Words With Friends den Umsatz um 42 % erhöhte, sank das Interesse am Social Slots Portfolio. Gleiches gilt auch für Zynga Poker, das sich durch die Änderungen des Algorithmus bei Facebook noch nicht so recht erholen will.

Anfang 2018 hat Facebook gravierende Änderungen vorgenommen, die insbesondere Unternehmen, politische Gruppen und Medien betreffen. Das bedeutet, dass die Facebook User mehr Beiträge von Freunden in ihrem Newsfeed sehen können und weniger Posts von Unternehmen.

Facebook community
Facebook verzeichnet weniger Nutzer. (Bild: pixabay.com)

Weiterhin hatte Facebook mit Skandalen im Bereich des Datenschutzes zu kämpfen. Erst Anfang Oktober 2018 sollen Hacker sich Zugriff auf über 50 Millionen Facebook Accounts verschafft haben.

Diese Vorfälle sorgten für Verunsicherung in der Facebook Community, so dass die Anzahl der Nutzer rapide sank. Konnten Anfang 2018 noch 282 tägliche Nutzer aus der Europäischen Union verzeichnet werden, waren es zuletzt nur noch 278 Millionen. Auch in den USA stagniert die Anzahl der täglichen Facebook Nutzer.

Jetzt setzt Zynga Poker auf die im September 2018 eingegangene Partnerschaft mit der World Poker Tour, die für neuen Spielerzuwachs sorgen soll. Laut Zynga sollen die Spieler dann echte Erfahrungen im Turnierformat wie bei der WPT sammeln können.

Zynga sagte dazu:

„Unsere Zynga Poker Spieler sind eine äußerst passionierte Gruppe von Pokerspielern, die sich wie echte Poker Champions fühlen möchten. Unsere WPT Turniere bieten dem Spieler eine optimierte Poker Erfahrung mit dem besten Namen des Pokersports. Wir freuen uns, die World Poker Tour in unserer virtuellen Welt willkommen zu heißen, um ein noch authentischeres und eindrucksvolleres Erlebnis zu schaffen, das die Spieler lieben werden.“

Frischer Wind im Zynga Portfolio mit Star Wars, Harry Potter und Game of Thrones

Das Jahr 2019 verspricht, für das mobile Gaming interessant zu werden, denn Zynga hat kürzlich drei hochkarätige Releases bekanntgegeben, die die Spielergemeinschaft begeistern sollen: Game of Thrones, Harry Potter und Star Wars.

Schloss
Zynga will die Spieler mit Harry Potter, Game of Thrones und Star Wars begeistern. (Bild: wikimedia.org)

Zynga hat mit Disney eine Lizenzvereinbarung für mehrere Produkte abgeschlossen, um ein Star Wars Spiel zu entwickeln, das bereits 2019 veröffentlicht werden soll. Ein weiterer Lizenzvertrag wurde mit HBO abgeschlossen, um die Rechte für die Entwicklung zweier neuer Game of Thrones Spiele zu erwerben.

Dabei soll es sich bei dem ersten Titel um ein mobiles Social Slots Spiel handeln, das voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 weltweit veröffentlicht werden soll.

Weiterhin ging Zynga auch eine Partnerschaft mit Warner Bros. Interactive Entertainment ein, um ein neues mobiles Harry Potter Match 3 Spiel zu entwickeln. Auch für dieses Spiel ist die Veröffentlichung in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 geplant.

Frank Gibeau, ehemaliger Manager von Electronic Arts und jetziger CEO von Zynga, setzt auf gute geschäftliche Beziehungen zur Medienbranche in Hollywood, um das Spieleangebot von Zynga zu fördern.

Indes arbeitet Zynga auch an mobilen Spielen, die auf FarmVille und CityVille basieren. Gibeau kündigte zahlreiche Innovationen und neue Funktionen an. Das neue Harry-Potter-Match-3-Spiel, CityVille, und zwei Game of Thrones-Spiele werden von Teams in den USA erstellt. Das Farmville-Spiel wird in einem Studio in Helsinki erstellt.

Zynga beschäftigt weltweit 1.730 Mitarbeiter. Es könnte interessant werden zu beobachten, wie die User das neue Angebot des Spieleentwicklers annehmen.