Spielbank Magdeburg darf testweise für vier Wochen öffnen

Veröffentlicht am: 21. Mai 2021, 03:02 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. Mai 2021, 03:09 Uhr.

Als erste Spielbank Deutschlands darf die Merkur Spielbank in Magdeburg seit heute wieder Gäste empfangen. Wie der Glücksspielkonzern Merkur Spielbanken auf seiner Webseite erklärt, erfolge die Öffnung im Rahmen eines Modellprojektes des Landes Sachsen-Anhalt. Die Merkur Spielbanken in Leuna-Günthesdorf und Halle (Saale) nehmen nicht am Projekt teil.

Merkur Casino Spielbanken Sachsen-Anhalt Spielautomaten Frauen Mann
Seit heute darf die Merkur Spielbank in Magdeburg testweise wieder Gäste empfangen (Bild: Facebook/Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt)

Die Spielbank Magdeburg dürfe nur unter Einhaltung strikter Hygieneauflagen wiedereröffnen. Sollte der Inzidenzwert im Projektverlauf an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die Grenze von 100 pro 100.000 Einwohner übersteigen, werde das Projekt unmittelbar abgebrochen. Die Bundes-Notbremse greife dann automatisch.

Glücksspiel mit zahlreichen Einschränkungen

Merkur weist darauf hin, dass Kunden mit einigen Einschränkungen zu rechnen hätten. Diese gingen mit dem umfangreichen Hygienekonzept einher, welches für sicheres Glücksspiel sorgen solle. Das Unternehmen schreibt:

Der Schutz Ihrer Gesundheit und der unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Mit unserem sorgfältig ausgearbeiteten Hygienekonzept tragen wir unseren Teil dazu bei, eine Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden.

Zunächst werde nicht das gesamte Spielangebot wie gewohnt zur Verfügung stehen. So könnten nicht alle Spielautomaten in Betrieb genommen werden, da sonst die Mindestabstände nicht eingehalten werden könnten.

Tischspiele würden zwar durchgeführt, jedoch gälten auch an den Spieltischen besondere Vorsichtsmaßnahmen. Diese würden dem Kunden vor Spielbeginn ausführlich erklärt. Das einzige Spiel, auf das Besucher vorerst verzichten müssten, sei Poker. Roulette und Blackjack stünden jedoch zur Verfügung.

Ebenfalls verzichten müssten Kunden auf jedwede Speisen. Lediglich Getränke könnten an der Theke nach vorheriger Bestellung abgeholt werden. Wie bereits im letzten Jahr müssten alle Besucher zudem folgende Vorgaben einhalten:

  • Es müsse zu jeder Zeit ein Mindestabstand von 1,5 Metern von anderen Besuchern und dem Personal eingehalten werden.
  • Bei Eintritt in die Spielbank, vor jedem Spiel an Spielgeräten oder Tischen sowie vor der Nutzung der Geld- und Auszahlungsautomaten müssten Kunden ihre Hände desinfizieren.
  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung in Form einer FFP2- oder OP-Maske sei über den gesamten Aufenthaltszeitraum zu tragen.

Einlass nur für Getestete oder Geimpfte

Um die Spielbank betreten zu dürfen, müssten Gäste vorweisen, „genesen, getestet oder geimpft“ zu sein. Wer sich mit einem Test Eintritt verschaffen wolle, müsse diesen am Tag des Casino-Besuchs durchgeführt haben.

Alternativ könne ein Nachweis über vollständige Genesung vorgelegt werden. Die Erkrankung dürfe dafür nicht länger als sechs Monate zurück liegen. Einen dritten Passierschein stelle eine der in Deutschland verfügbaren Impfungen dar.

Der Gast müsse dazu beide Impfungen absolviert haben, wobei die zweite mindestens 14 Tage zurückliegen müsse.  Wie viele Kunden trotz der vielen Restriktionen und Anforderungen während des Probemonats in die Spielbank strömen werden, bleibt abzuwarten.