Schweden: Svenska Spel klärt über Spielmanipulation auf

Veröffentlicht am: 7. Juni 2019, 10:02 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 7. Juni 2019, 10:02 Uhr.

Der staatliche schwedische Sportwetten-Betreiber Svenska Spel schloss sich kürzlich mit der Fußballorganisation „Swedish Elite Football (SEF) zusammen, um die Spieler über Spielmanipulationen beim jährlichen Jugendturnier, dem Gothia Cup, aufzuklären. Die SEF vertritt 32 Vereine der ersten und zweiten Liga.

Fußballspieler, Ball, Rasen
Svenska Spel klärt über Spielmanipulation auf. (Bild: pixabay.com

Der alljährliche Gothia Cup [Seite auf Englisch], der vom schwedischen Allsvenskan-Erstligisten BK Häcken ausgerichtet wird, besteht aus Jugendmannschaften aus der ganzen Welt, die für Spieler zwischen 11 und 18 Jahren offen sind.

Der Gothia Cup wurde erstmals im Jahre 1975 ausgetragen und ist heute das größte internationale Jugendfußballturnier der Welt. Jedes Jahr nehmen rund 1.700 Teams aus 80 Nationen teil und spielen 4.500 Spiele auf 110 Feldern.

Jungen, Fußball
Der Gothia Cup vereint Kinder aller Nationen. (Bild: pixabay.com)

Die Turnierserie ist ein Treffpunkt für die Jugend der Welt, unabhängig von Religion, Hautfarbe oder Nationalität, mit Fußball als gemeinsamer Nenner.

Svenska Spel und SEF werden im Rahmen der Aufklärungskampagne eine Reihe von Vorträgen über die Gefahren von Spielmanipulationen im Fußball halten. Diese Schulungen sollen sich in erster Linie an schwedische Teams richten, die an der Veranstaltung teilnehmen.

Anders Wikström, ehemaliger Profifußballer, der jetzt mit Svenska Spel und Swedish Elite Football zusammenarbeitet, um Spieler über Spielmanipulationen aufzuklären, wird die Vorträge halten.

Er sagte:

„Als junger Spieler hast du wahrscheinlich nicht so viel über Spielmanipulation nachgedacht. Du spielst Fußball, weil es Spaß macht. Durch die frühzeitige Hervorhebung des Problems hoffen wir, zukünftige Spielmanipulationen zu verhindern.”

Svenska Spel und Swedish Elite Football schult allerdings nicht nur jüngere Fußballspieler. Wikström besucht auch alle 32 Vereine der ersten und zweiten Liga und spricht über die Gefahren der Spielmanipulation.

Svenska Spel setzt auf Aufklärung, aber auch auf Kontrolle

Um Spielmanipulationen zu unterbinden, setzt Svenska Spel jedoch nicht nur auf Aufklärung, sondern auch auf Kontrolle.

Dazu äußerte sich Patrik Hofbauer, der CEO von Svenska Spel:

„Wenn die Sicherheit des Glücksspiels nicht gewährleistet ist, werden wir keine Spiele anbieten. Unsere Kunden sollten zuversichtlich sein, dass die Spiele, die wir anbieten, durch Fairplay entschieden werden. Das verlangt der Sport auch von den Gaming Unternehmen.“

Die Saison ist zwar erst zur Hälfte beendet, dennoch werden einige Spiele genauer untersucht. In der vergangenen Woche nahm Svenska Spel das Premier-Division-Spiel zwischen Kalmar und Elfsborg unter die Lupe.

Svenska Spel verfügt über verschiedene Kontrollsysteme. Weiterhin erfolgt über das Global Lottery Monitoring System ein regelmäßiger Austausch von Informationen mit anderen Glücksspielunternehmen.

Hofbauer führte aus, würden Wettanomalien entdeckt, die nicht auf natürliche Ursachen zurückzuführen seien, werde der Wettprozess sofort abgebrochen. Er sei der festen Überzeugung, dass die Cheats sich nicht durchsetzen könnten.

Spielerschutz in Schweden durch Kooperation

Portrait, Schweden Flagge
Spielerschutz: strenge Kontrollen der Sportwetten-Anbieter. (Bild: pixabay.com)

In Schweden scheint es derzeit besonders wichtig zu sein, dass die Regeln eingehalten werden. Seit 2018 sind neben dem staatlichen Anbieter Svenska Spel auch private Anbieter auf dem Sportwetten-Markt zugelassen.

Für die noch junge Glücksspielbehörde Spelinspektionen ist es sehr wichtig, das Glücksspiel effizient zu regulieren und zu kontrollieren.

Aus diesem Grunde strebt Spelinspektionen an, enger mit der Glücksspielkommission in Gibraltar zu kooperieren, um auch jene Anbieter kontrollieren zu können, die sowohl in Schweden als auch in Gibraltar reguliert sind.

Die Aufklärungskampagne des schwedischen Glücksspielanbieters Svenska Spel zeigt, wie wichtig eine Kooperation zwischen Regulator, Sportwetten-Anbietern und Sportlern ist, um Manipulation vorzubeugen und dem Endkunden sicheres und faires Spiel zu garantieren.