Ski-WM in Cortina soll auf März 2022 verschoben werden

Veröffentlicht am: 25. Mai 2020, 11:35 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. Mai 2020, 12:07 Uhr.

Das italienische Olympische Komitee (CONI) will den Weltverband (FIS) um eine Verschiebung der für 2021 in Cortina geplanten Ski-WM bitten. Dies erklärte CONI-Chef Giovanni Malagò dem italienischen TV-Sender RAI 2 am Sonntag.

Cortina d’Ampezzo, Italien, Berge, Skigebiet
Die für 2021 in Cortina d’Ampezzo geplante Ski-WM wird womöglich bis 2022 verschoben. (Bild: Pixabay/Tanja Schwarz-Krapp)

Geplant war die Alpine Ski-WM, die im italienischen Cortina d’Ampezzo ausgetragen werden soll, für den 7. bis 21. Februar 2021. Wie in der Sendung Giovanni Malagò in der Sendung „Che tempo che fa“ vom Sonntag mitteilte, seien die Perspektiven des Events angesichts der Corona-Pandemie jedoch unsicher.

Die Sicherheit aller Beteiligten garantieren

Sollte es im Oktober oder November noch Probleme angesichts der Corona-Pandemie geben, wäre es nicht möglich, die Sicherheit aller Beteiligten bei der nur wenige Monate später folgenden Ski-WM zu garantieren. Malagò führte aus:

Die Frage ist nicht, wie man den Wettbewerb durchführt, sondern wie man ihn für alle sicher macht, für die Athleten, die Manager, die Journalisten, die Fans.

Das CONI halte es angesichts dieser Situation für sicherer, wenn die Ski-WM erst im März 2022 stattfände, nach den Olympischen Spielen in Peking. Diese Entscheidung sei zwar schmerzhaft, aber sinnvoll.

Italien ist eines der am stärksten vom Corona-Virus betroffenen Länder. Bisher gibt es hier 229.858 bestätigte Corona-Fälle und mehr als 32.700 Todesopfer (Stand: 25.05.2020). Experten vermuten, dass das Virus in Italien bereits Anfang Dezember 2019 ausgebrochen sei. Unbekannt ist, wie hoch die Dunkelziffer bei den Fällen sein könnte. Daher sollen nun 150.000 Menschen auf Antikörper untersucht werden. Anhand dieser will man Betroffene finden, die infiziert waren, aber keine oder kaum Symptome hatten.

Schon im März musste Cortina aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs auf das Weltcup-Finale verzichten. Der Skiort im Norden Italiens war im Jahr 2015 der einzige Kandidat, der fristgerecht seine Bewerbung für die Alpin-WM 2021 eingereicht hatte. Um Cortina bei seiner Bewerbung zu unterstützen, hatte Österreich auf eine Kandidatur verzichtet.

Im Jahr 2026 sollen in Cortina und in Mailand außerdem die Olympischen Winterspiele stattfinden. Aufgrund der höheren Zustimmung der Bevölkerung und der Unterstützung der italienischen Regierung hatten sich Cortina und Mailand bei der Bewerbung gegen Schweden durchsetzen können.