Profit vor Gesetz? Crown Casino Perth erneut in der Kritik

Veröffentlicht am: 13. November 2021, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 12. November 2021, 03:21 Uhr.

Der australische Casino-Betreiber Crown Resorts kommt weiterhin nicht aus den negativen Schlagzeilen. Die Western Australian Royal Commission gab am Freitag die Ergebnisse einer Anhörung von Mitarbeitern des Glücksspielkonzerns bekannt. Diesen zufolge bemängeln die Angestellten des Crown Casino Perth eine Kultur der Unsicherheit und die Verdunklung krimineller Machenschaften.

Crown Towers Perth
Verstößt das Crown Casino Perth gegen Gesetze? (Bild: Crown Resorts)

Initiiert worden sei der Bericht von der örtlichen Glücksspielaufsicht, der Perth Casino Royal Commission. Demnach habe das Personal des Crown Casino Perth angegeben, dass das Management den Profit über die Befolgung gesetzlicher Vorgaben stelle.

Profit vor Gesetzestreue?

Ein Viertel der Befragten habe erklärt, dass es der Unternehmensleitung vorrangig darum gehe, „den Job zu erledigen“ und Ziele zu erreichen. Aufgrund dessen sei es mehrfach vorgekommen, dass herrschende Regeln zugunsten wichtiger VIP-Spieler „gebogen“ worden seien. Dies sei von 40 % der an der Umfrage Teilnehmenden bestätigt worden.

Eine der anonym befragten Personen habe gegenüber der Kontrollbehörde erklärt:

Nun, wir übergehen die Richtlinien, wenn VIP-Gäste kommen. Sie haben Vorrang und das zeigt, dass Geld wichtiger ist.

Es gebe bei Crown einen offenen Konflikt zwischen der Befolgung der eigenen Compliance-Regeln und dem Angebot eines guten Kundenerlebnisses. Sobald ein VIP im Casino erscheine, würden die Regeln über Bord geworfen.

Schlechte Unternehmenskultur

Zugleich habe über ein Drittel der Mitarbeiter dem Management ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. So gebe es kaum Hilfestellung zum Umgang mit den Vielspielern. Auch deshalb hätten die Mitarbeiter nur wenig Vertrauen in die Firmenleitung. Die schlechte Personalführung sowie das von oben verordnete, möglicherweise rechtswidrige Verhalten führten dazu, dass viele Mitarbeiter um ihre mentale Gesundheit fürchteten.

Crown Resorts ist seit mittlerweile über einem Jahr Gegenstand behördlicher Ermittlungen. Anfänglich richteten sich diese lediglich gegen mögliche Verfehlungen des Betreibers in den östlichen Bundesstaaten New South Wales und Victoria. Aufgrund dieser verlor Crown unter anderem die Lizenz zum Betrieb eines Casinos in seinem milliardenschweren Neubauprojekt Crown Barangaroo in Sydney. Doch seit mehreren Monaten wird auch in Westaustralien aufgrund krimineller Verwicklungen gegen Crown ermittelt.

Der nun veröffentlichte Bericht kommt für Crown zur Unzeit, da sich die Kommission in der Endphase ihrer Untersuchung befindet. Aussagen über den erneuten Auftritt fragwürdiger Geschäftspraktiken dürften das Erscheinungsbild des Casino-Betreibers zusätzlich belasten.

Die Konsequenzen einer negativen Bewertung durch die Kommission wären ähnlich gravierend wie zuvor in Sydney. Im schlimmsten Fall droht Crown Resorts der Entzug seiner Casino-Lizenz in Perth.