Portugal: Online-Glücksspiel boomt während Corona-Lockdown

Veröffentlicht am: 26. August 2020, 12:47 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 26. August 2020, 12:48 Uhr.

Online-Glücksspiel hat während des Corona-Lockdowns in Portugal einen Boom erlebt. Dies geht aus einem aktuellen Bericht der Glücksspielaufsicht Serviço Regulação e Inspeção de Jogos do Turismo de Portugal (SRIJ) hervor.

Jetons und Würfel auf PC
In Portugal hat der COVID-19-Lockdown zu einem Anstieg des Online-Glücksspiels geführt. (Bild: Pixabay)

Wie die Behörde am Montag mitgeteilt hat [Link auf Portugiesisch], sei der Umsatz der im Land lizenzierten Anbieter im ersten Halbjahr 2020 um 44,2 % auf 138,9 Millionen Euro angestiegen.

Online-Casinos und Buchmacher sind die Gewinner

Die großen Krisengewinner seien Online-Casinos und Sportwettenanbieter im Internet gewesen. In den vergangenen sechs Monaten hätten die Bruttospieleinnahmen der Buchmacher um 15,9 % zugelegt. Die meisten Wetten hätten die Portugiesen dabei auf Fußball und den Tennissport abgeschlossen.

Der Online-Casino-Umsatz sei im Vergleich zum Vorjahr sogar um 74,1 % gewachsen. Insgesamt habe der Online-Casino-Sektor 83,7 Millionen Euro generiert.

In Portugal gelten strenge Richtlinien für das Online-Glücksspiel. Nur Anbieter, die eine portugiesische Lizenz erworben haben, dürfen in dem Land operieren. Derzeit sind 14 Anbieter in Portugal lizenziert. Zu dieser Riege gehören Betreiber wie PokerStars, Betclic und 888.

Parallel zum Umsatz aus Sportwetten und Online-Casino-Spielen sei auch der Gesamteinsatz der portugiesischen Spieler gestiegen. Dieser habe sich in der ersten Jahreshälfte 2020 auf 2,53 Milliarden Euro belaufen. Noch im vergangenen Jahr habe das Einsatzvolumen bei 1,56 Milliarden Euro gelegen.

Boom nur vorübergehend?

Obgleich der Zeitraum von Januar bis Juni 2020 dem Online-Glücksspiel-Geschäft einen außergewöhnlich hohen Umsatz beschert habe, sei seit Juli bereits eine Normalisierung der Wett- und Casino-Umsätze registrierbar. Dies lasse Rückschlüsse auf den Zusammenhang mit der temporären Schließung von landbasierten Spielstätten zu, so die SRIJ:

Wir können feststellen, dass die Schließung der Casinos zu einem signifikanten Anstieg des jeweiligen Volumens an Online-Glücksspielen beigetragen hat, der sich allmählich stabilisiert und sich den Werten vor der Pandemie annähert.

Die Nutzung regulierter Online-Glücksspielangebote zeige, dass Spieler bereit seien umzudenken und ihr Spielverhalten zu verändern. Auch wenn Spieler bislang landbasierte Glücksspielangebote bevorzugt hätten, seien viele bereit gewesen, auf legalen Online-Glücksspielseiten zu spielen.