Play for Good: Spiele­entwickler Ubisoft unterstützt Flutopfer

Veröffentlicht am: 24. August 2021, 01:17 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 24. August 2021, 01:59 Uhr.

Die deutschen Ubisoft-Studios haben gemeinsam mit Ubisoft Deutschland, Assemble Entertainment und Gaming Aid e.V. die Spendenaktion „Play for Good – Gaming hilft Flutopfern“ angekündigt. Die Erlöse sollen den Opfern der Flutkatastrophe vom Juli dieses Jahres direkt zugutekommen, erklärte das Unternehmen in seiner Pressemitteilung am Dienstag.

Play for Good Text, Ubisoft Logo
Hilfe für Flutopfer durch die Spendenaktion “Play for Good”. (Bild: Ubisoft, Assemble Team, twitter)

Die Standorte in Mainz und Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz seien nicht weit entfernt von den betroffenen Gebieten gelegen. Dies sei für Ubisoft ein Anlass, ganz konkret zu helfen, erklärte der Managing Director der deutschen Ubisoft-Studios, Benedikt Grindel.

Grindel erklärte weiter, dass die Ubisoft-Spiele zahlreiche Fans hätten. Daher sei er sich sicher, dass sich die Gamerinnen und Gamer in großer Anzahl an der Aktion beteiligen würden.

Die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Gaming Aid e.V., Christiane Gehrke, erklärte zudem:

Wir freuen uns sehr über die großzügige Aktion und Kooperation mit Ubisoft zugunsten der Flutopfer in Westdeutschland. Gemeinsam können wir das Leid vieler Kinder und Jugendlicher, deren Leben sich durch die Flutkatastrophe für immer drastisch verändert hat, ein wenig mildern. Unser Dank und Respekt hierfür gilt Ubisoft, allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen und natürlich allen Spenderinnen und Spendern, die uns dies ermöglichen.

Spielend helfen

Die Aktion hat bereits unter dem Hashtag #PlayForGood auf der Webseite von Gaming Aid begonnen. Das Geld soll anschließend an verschiedene Hilfsprojekte in den betroffenen Regionen fließen.

Zudem sei für kommenden Freitag ab 12 Uhr ein Livestream auf dem Twitch-Kanal der Ubisoft-Studios geplant. Die Gäste könnten Talkrunden verfolgen und sollen Experten-Tipps zum Ubisoft-Spiel Anno 1800 erhalten. Weiterhin sollen auch Informationen zur Arbeit von Gaming Aid vermittelt werden.

Die Hilfsorganisation Gaming Aid hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bedürftige und Menschen in Not zu unterstützen. Zudem fördert Gaming Aid junge Talente mit Stipendien in branchennahen Studiengängen, zum Beispiel Game Design oder Game Engineering. Bis zu 800 Euro monatlich können die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten.

Finanziert wird die Organisation durch Produzenten, Entwickler und Publisher aus der Gaming-Branche. Zu den bekannten Unterstützern gehören unter anderem Riot Games, Electronic Arts, Razer, Black Forest Games, game – Verband der deutschen Games-Branche und Ubisoft.

Darüber hinaus sollen die Zuschauerinnen und Zuschauer erste Einblicke in das neue Game „Endzone – A World Apart“ von gentlymad erhalten. Während des Streams könnten die Gäste nicht nur am Chat teilnehmen und für den guten Zweck spenden, sondern auch Preise gewinnen.