Britische Studie: Glücksspiel-Logos tauchen hundert­fach bei Fußball­übertragungen auf

Veröffentlicht am: 7. Juni 2021, 11:54 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 7. Juni 2021, 12:30 Uhr.

In Großbritannien nimmt die Kritik an der Präsenz von Glücksspielanbietern bei Sportübertragungen zu. Der britischen Tageszeitung Guardian zufolge erscheinen die Logos von Sportwettenanbietern während Fußball-Übertragungen bis zu 700-mal auf dem Bildschirm.

Fußballspiel
Glücksspielanbieter sind durch Bandenwerbung auch im TV präsent. (Bild: Wikipedia)

Der Guardian bezieht sich in seinem Bericht vom Wochenende auf die Sendung „Football’s Gambling Addcition“ [Seite auf Englisch] des Kanals Channel 4, die am heutigen Montag ausgestrahlt wird. Kommentatorin ist Ruth Davidson, ehemalige Tory-Vorsitzende in Schottland. Die Politikerin, nach eigenen Angaben ein großer Fußballfan, führe in dem Beitrag eine aktuelle Studie der Universität von Glasgow als Beleg für die hohe Medienpräsenz der Anbieter an.

716 eingeblendete Logos in einer Partie

Dieser zufolge zählten die Forscher während einer Premier-League-Partie zwischen Newcastle United und den Wolverhampton Wanderers 716 strittige TV-Einstellungen. In allen von ihnen seien die Logos von Buchmachern und Casino-Betreibern zu sehen gewesen. Diese Häufung verurteile Davidson scharf:

Das Verhältnis von Glücksspiel und Fußball ist wie bei einem Parasiten, der seinen Wirt übernimmt.

Sie verlange deshalb ein “radikales Umdenken” bei der Bewertung der Beziehung zwischen Glücksspiel und insbesondere Sportwetten sowie dem Sportbereich.

Unwirksamer Werbeverzicht?

Hauptgrund für die hohe Anzahl sei die Tatsache, dass beide Clubs zu jener Zeit von Glücksspielanbietern gesponsert worden seien. Auf diese Weise sei in nahezu jeder Einstellung mindestens ein Logo zu sehen gewesen. Darüber hinaus sei die Bandenwerbung ein weiterer Faktor für die hohe Exposition der Zuschauer mit den Glücksspielmarken.

Ein weiterer Kritikpunkt ist das von den Buchmachern zunehmend getätigte Upselling ihrer Produkte. Statt lediglich Sportwetten würden immer mehr Unternehmen zusätzlich Online-Casino-Spiele anbieten. Diese steigerten die Gefahr hoher Verluste. Nach Aussage eines Spielsuchtexperten könnten Spieler bei Wetten mit Kenntnissen und Strategie ihre Chancen erhöhen, während sie beim Casino-Spiel ausschließlich dem Zufall ausgeliefert seien.

Davidson kritisiere, dass das weiterhin unbeschränkte Sponsoring durch Wett- und Casino-Anbieter die freiwillige Werbebeschränkung der Branche konterkariere. Die Unternehmen hatten sich 2020 dazu bereiterklärt, bei der Live-Übertragung von Matches am Tag auf die Schaltung von Werbespots zu verzichten.

Da die Logos jedoch trotzdem auf Trikots und Banden zu sehen seien, moniere Davidson, sei der Verzicht auf zusätzliche Anzeigen wenig wirksam, da die Zuschauer trotzdem mit der strittigen Werbebotschaft konfrontiert würden.