Kanada: Legalisierung von Sportwetten nimmt weitere Hürde

Veröffentlicht am: 26. April 2021, 11:19 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 26. April 2021, 11:19 Uhr.

Die Legalisierung von Sportwetten in Kanada ist erneut einen Schritt näher gerückt. Wie die kanadischen Medien berichten [Seite auf Englisch], habe das Unterhaus der Regierung (House of Commons) den zugrundeliegende Gesetzesentwurf am Donnerstag nach dritter Lesung abgesegnet.

American Football Mannschaft draußen
Legalisierung von Sportwetten in Kanada wieder einen Schritt näher (Bild: Pixabay)

Als nächstes müsse das kanadische Oberhaus (Senate) über den Gesetzesentwurf C-218 entscheiden. Laut dem Parlamentarier Brian Masse arbeiteten beide Häuser in der Angelegenheit eng zusammen. Es gebe Grund zur Zuversicht, dass auch der Senat dem Entwurf zustimmen werde.

Der Gesetzesentwurf stelle dabei weniger eine direkte Legalisierung von Sportwetten dar, sondern vielmehr eine Modifizierung des kanadischen Criminal Code [vergleichbar mit dem deutschen Strafgesetzbuch]. Konkret geändert werden müsse § 207, welcher eine Definition legaler Glücksspiele enthalte.

Die Gesetzeslage Kanadas in Bezug auf Sportwetten ist einzigartig. Gemäß § 207 des Criminal Code zählen Sportwetten grundsätzlich zu den legalen Glücksspielen bzw. Lotteriespielen. Die Definition des Begriffes „Sportwetten“ ist jedoch so gestaltet, dass Wetten auf einzelne Sportergebnisse damit nicht abgedeckt werden. So definiert das Gesetz eine legale Sportwette ausschließlich als Kombinationswette von mindestens drei verschiedenen Ergebnissen oder Events.

Mit der Verabschiedung des neuen Gesetzesentwurfs sollen Einzelwetten nicht nur erstmals legalisiert, sondern auch von privaten nationalen und internationalen Glücksspiel-Anbietern mit Lizenz angeboten werden dürfen.

Wie die kanadischen Medien bereits Anfang des Jahres berichteten, machten sich daher insbesondere die US-Buchmacher FanDuel, DraftKings und William Hill (US) bereits bereit.

Ein mühseliges Ringen um legale Sportwetten

Einige Politiker haben sich in den letzten zwei Jahren besonders für die Legalisierung von Einzelwetten eingesetzt. Verantwortlich für den aktuellen Gesetzesentwurf ist laut dem Branchenmedium Legal Sports Report der Parlamentarier Kevin Waugh. Nach der endgültigen Abstimmung im Unterhaus am Donnerstag habe er sich zufrieden gezeigt:

Dies könnte ein historischer Tag für unser Land sein. Die Annahme von C-218 wäre ein eindeutiger Beleg dafür, dass die von den Bürgern Kanadas gewählten Vertreter glauben, dass dies im besten Interesse aller Kanadier ist. Ich habe die Hoffnung, dass die Kollegen im Senat sich dieser Gesetzgebung eilends annehmen, damit dieses veraltete Verbot endlich aus dem kanadischen Criminal Code entfernt werden kann.

Dieser Schritt sei längst überfällig, so Waugh weiter. Schließlich boome der Sportwetten-Markt, wenn auch illegal, bereits seit Jahren. Dem Staat entgingen dadurch Milliarden potenzieller Steuergelder.

Laut Schätzungen der Canadian Gaming Association setzten kanadische Sportfans jedes Jahr rund 14,5 Mrd. CAD bei nicht lizenzierten Anbietern aus dem Ausland. Der Markt habe daher gigantisches Potenzial, welches es zu nutzen gelte.