Glücksspiel-Konzern Allwyn erwirbt Betano-Anteile von OPAP

Veröffentlicht am: 21. April 2022, 01:28 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. April 2022, 01:29 Uhr.

Rubidium Holding 2 Ltd., eine Tochtergesellschaft des tschechischen Glücksspiel-Konzerns Allwyn, hat die Minderheitsbeteiligung von 36,75 % des griechischen Lotterie- und Sportwetten-Betreibers OPAP an Betano erworben. Dies teilte OPAP in einer Presseerklärung [Seite auf Griechisch] am Mittwoch mit.

OPAP Logo
OPAP will durch den Betano-Verkauf seine Position in Griechenland und Zypern stärken. (Bild: OPAP Facebook)

Für den endgültigen Abschluss der Transaktion sei nun die erforderliche behördliche Genehmigungen der Hellenic Markets Authority erforderlich. Zudem müsse das Betano-Geschäft noch von den Geschäftseinheiten von Kaizen Gaming in Griechenland und Zypern getrennt werden.

Die Vereinbarung sehe vor, dass OPAP seinen Anteil von 84,49 % und die alleinige Kontrolle über Stoiximan Limited und sein Online-Gaming-Geschäft in Griechenland und Zypern unter der Marke „Stoiximan“ behalten werde.

Laut der Pressemitteilung setze sich der Kaufpreis aus einer Barzahlung im Voraus in Höhe von 50 Mio. Euro sowie leistungsabhängiger Earnout-Zahlungen für die Geschäftsjahre 2022, 2023 und 2024 zusammen.

Betano-Deal ist ein wichtiger strategischer Schritt von Allwyn

Betano, gegründet im Jahre 2017, ist die internationale Sportwetten-Marke des griechisch-zypriotischen Betreibers Kaizen Gaming und bietet Online-Sportwetten und iGaming an. Das Unternehmen firmiert in Griechenland und Zypern als Stoiximan.

Die Marke ist derzeit in sieben Märkten aktiv, mit besonders starker Präsenz in Rumänien und Portugal, aber auch in Deutschland. Für Allwyn dürfte der Erwerb der Sportwetten-Marke von strategischer Bedeutung sein, da eine Markteinführung in südamerikanischen Märkten wie Chile und Brasilien bevorstehe.

OPAP konzentriert sich auf die Märkte in Griechenland und Zypern

Das Betano-Geschäft habe im Geschäftsjahr 2021 laut OPAP einen EBITDA-Verlust von 400.000 Euro generiert. Die Transaktion sei für OPAP von erheblicher Bedeutung, ließ das Unternehmen in seiner Mitteilung verlauten:

Die angekündigte Transaktion spiegelt den strategischen Fokus von OPAP auf die Aufrechterhaltung und Stärkung seiner führenden Position auf den griechischen und zypriotischen Online-Glücksspielmärkten wider.

Von nicht unerheblicher Bedeutung dürfte die Erhöhung der Beteiligung Allwyns an OPAP SA von 41,2 % auf 48,1 % sein. Der im Februar 2022 vollzogene Erwerb von OPAP-Anteilen brachte dem griechischen Glücksspiel-Betreiber weitere 327 Mio. Euro ein.

Allwyn hingegen konnte seine Position als größter Unternehmensaktionär von OPAP ausbauen. Doch dies dürfte nur einen geringen Teil der Expansionspläne von Allwyn ausmachen.

So soll der tschechische Glücksspiel-Gigant  neben dem voraussichtlichen künftigen Betrieb der britischen National Lottery derzeit dabei sein, eine über 9 Mrd. USD schwere Fusion mit Cohn Robbins Holdings von Gary Cohn, dem ehemaligen Präsidenten von Goldman Sachs und Wirtschaftsberater des Weißen Hauses, abzuschließen.

Dieser Schritt ermögliche es Allwyn, an der New Yorker Börse notiert zu werden. Finanzexperten gehen davon aus, dass die Notierung Allwyn einen Gesamtunternehmenswert von rund 9,3 Mrd. USD einbringen werde.