Glücksspiel-Anbieter Codere kehrt zu 85 % seiner Einnahmen vor Corona zurück

Veröffentlicht am: 2. April 2022, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. April 2022, 02:53 Uhr.

Der international agierende Glücksspiel-Anbieter Codere hat in dieser Woche seine Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2021 bekanntgegeben. Demnach seien die Einnahmen des Unternehmens mit Sitz in Spanien in diesem Zeitraum auf 291 Mio. EUR gestiegen.

Glücksspielanbieter Codere Wettbüro
Glücksspiel-Anbieter Codere meldet steigende Spielerträge. (Pressebild: Codere/https://www.grupocodere.com)

Dies entspreche einem Zuwachs um 117,3 % im Vergleich zum vierten Quartal 2020. Damit sei Codere zu 85 % seines Einnahmenniveaus vor Corona (4. Quartal 2019) zurückgekehrt, in Spanien sogar zu 90 %.

Dort habe Codere im vierten Quartal 2021 insgesamt 42 Mio. EUR eingenommen. Im Gegensatz zum Vergleichsquartal des Jahres 2020 entspreche dies einem Zuwachs von 31,6 %. In Italien seien die Spieleinnahmen trotz des von der Regierung eingeführten Corona-Passes auf 75 Mio. EUR gestiegen.

Starke Entwicklung trotz schwieriger Wirtschaftslage in Lateinamerika

Für Mexiko meldet Codere Einnahmen in Höhe von 54 Mio. EUR. Dies stelle im Vergleich zum vierten Quartal 2020 eine Verdopplung dar. Es seien jedoch nur 74 % der Einnahmen, die der Konzern hier vor Corona erzielt habe. In seiner Pressemitteilung erklärt das Unternehmen:

Die Erholung auf diesem Markt verlief langsamer als in anderen Regionen, was auf anhaltende Betriebs- und Kapazitätsbeschränkungen sowie auf die langsame makroökonomische Erholung des Landes zurückzuführen ist.

Ähnlich verhalte sich die wirtschaftliche Entwicklung in Argentinien. Hier habe Codere Einnahmen von 66 Mio. erzielt, was 87 % der Einnahmen im Vergleichszeitraum des Jahres 2019 entspreche.

Positive Entwicklungen im Online-Geschäft

Für das Online-Glücksspiel meldete Codere ebenfalls steigende Zahlen. Insgesamt habe das Unternehmen in diesem Bereich im Jahr 2021 einen Zuwachs von 17 % verzeichnen können. Während die Umsätze in Spanien dabei um 3 % auf 49,8 Mio. EUR gestiegen seien, habe der mexikanische Markt einen Anstieg von 38 % auf 27,9 Mio. EUR verzeichnet.

In der vergangenen Woche meldet die spanische Glücksspielbehörde Dirección General de Ordenación del Juego (DGOJ), dass die Einnahmen beim Online-Glücksspiel im Land im Jahr 2021 entgegen der vorangegangenen Entwicklung deutlich gesunken seien. Im Vergleich zum Vorjahr seien sie um 4,17 % auf 815,30 Mio. EUR zurückgegangen. Grund hierfür seien vorrangig das Verbot des Sport-Sponsorings durch Glücksspielunternehmen und scharfe Werberestriktionen gewesen.

Für die kommenden Jahre gehe Codere von einem weiterhin wachsenden Online-Geschäft aus. Allein für 2022 erwarte das Unternehmen, seine Nettospielerträge auf 110 bis 120 Mio. EUR erhöhen zu können. Ob diese Erwartungen erfüllt werden, dürfte allerdings auch von der weltweiten wirtschaftlichen Entwicklung abhängen.