Genting Singapore plant Milliarden-Investition in japanische Casino Resorts

Veröffentlicht am: 22. Januar 2020, 12:19 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 22. Januar 2020, 12:39 Uhr.

Das Glücksspiel-Unternehmen Genting Singapore hat in dieser Woche angekündigt, die Hauptaktionäre um Zustimmung zur Investition von 10 Mrd. US-Dollar in den japanischen Glücksspielmarkt zu bitten. Genting Singapore plant, eines der drei integrierten Casino Resorts zu entwickeln.

Singapur, Sentosa, Resorts World Sentosa
Der Betreiber des Resorts World Sentosa, Genting Singapore, will sich um ein Casino Resort in Japan bewerben. (Bild: Flickr/William Cho)

Für den 4. Februar hat Genting Singapore eine außerordentliche Hauptversammlung auf der Insel Sentosa in Singapur angesetzt. Aus der Einladung [Seite auf Englisch] geht hervor, dass das Unternehmen ein Angebot zur Entwicklung und zum Betrieb eines der drei für Japan geplanten Integrated Resorts (IR) abgeben wolle.

Genting Singapore PLC ist ein in Singapur ansässiges Glücksspiel-Unternehmen, das unter anderem auf die Entwicklung von integrierten Casino-Resorts spezialisiert ist. Flaggschiff des in Australien, Amerika, Malaysia, den Philippinen und Großbritannien vertretenen Unternehmens ist das Resorts World Sentosa.

Geplant seien Investitionen in Höhe von mindestens 10 Mrd. US-Dollar. Genaue Angaben zu den Investitionen seien aber davon abhängig, welche Präfektur schlussendlich eine Genehmigung der Regierung erhalten werde.

Genting Singapore rechnet sich gute Chancen aus

Der japanische Markt biete dem Unternehmen die Möglichkeit, seine Aktivitäten global auszuweiten und vom für Japan erwarteten Tourismus-Boom zu profitieren. In der Ankündigung zur Hauptversammlung hieß es:

„Das japanische IR-Projekt fällt in das Kerngeschäft des Unternehmens, das aus der Entwicklung, der Verwaltung, dem Besitz und dem Betrieb von IRs besteht. Für den Fall, dass das Unternehmen den Zuschlag für das Gebot erhält, wäre es in der Lage, in die nächste Wachstumsphase einzutreten, und seine Position in der IR-Branche durch zu Zugang zum unerschlossenen japanischen Markt zu stärken.“

Aufgrund seiner Erfahrung mit der Entwicklung von Integrated Resorts rechne sich Genting Singapore gute Chancen auf eine der drei Lizenzen auf dem japanischen Glücksspielmarkt aus.

Die Entscheidung für einen der möglichen Investoren, darunter Las Vegas Sands und MGM Resorts, könnte sich allerdings noch hinauszögern, denn die japanische Regierung hat gerade die ursprünglich für Januar geplante Festlegung der Richtlinien für die Auswahl der Präfekturen auf Februar verschoben.