Fußballspieler Daniel Sturridge wegen verbotener Wetten weltweit gesperrt

Veröffentlicht am: 3. März 2020, 12:19 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 3. März 2020, 01:02 Uhr.

Der ehemalige britische Nationalspieler Daniel Sturridge ist vom britischen Fußballverband mit einer harten Strafe belegt worden: Wegen verbotener Wetten verhängte die Football Association (FA) ein viermonatiges Berufsverbot gegen den 29-Jährigen.

Daniel Sturridge
Daniel Sturridge muss sich für vier Monate vom Fußball fernhalten (Bild: Flickr/Kevin Walsh)

Die Verbandsrichter sahen es als erwiesen an, dass der ehemalige Schützling von Jürgen Klopp im Jahr 2018 mit seinem Bruder in illegale Wettgeschäfte verstrickt gewesen sein soll.

Verbotene Insidergeschäfte

Damals habe der Stürmer des FC Liverpool seinen Bruder Leon Sturridge über die Möglichkeit seines bevorstehenden Wechsels zum FC Sevilla informiert, damit dieser frühzeitig Wetten darauf abschließen könne.

Daniel Sturridge blickt auf eine erfolgreiche Fußballkarriere zurück. Nach seinem Start bei Manchester United spielte er unter anderem beim FC Chelsea und dem FC Liverpool, mit denen er jeweils einen Champions League-Sieg feiern konnte. Seit 2019 kickte der 30-malige Nationalstürmer bei Trabzonspor, dem derzeitigen Tabellenzweiten der türkischen Süper Lig.

Bereits im letzten Jahr hatte die FA die Weitergabe der Insiderinformationen als eindeutigen Verstoß gegen das Wettverbot gewertet. Sturridge war jedoch mit einer vergleichsweise milden Sperre von zwei Wochen und vier Matches davongekommen.

“Zu mildes Urteil”

Die FA forderte jedoch eine schärfere Bestrafung und ging gegen das Urteil vor. Zudem legte der Verband Beweise für weitere Verstöße gegen die Wettrichtlinien vor.

Demnach habe Daniel Sturridge seinem Bekannten Daniel Hemmings ebenfalls auf illegale Weise Informationen zukommen lassen, mit denen dieser Wetten abschließen sollte.

Dabei sei es um einen eventuellen Wechsel zum englischen Club West Bromwich Albion gegangen. Sturridge habe seinen Freund darum gebeten, die Quoten für eine derartige Wette zu ermitteln. Als dieser ihm von einer 4:5-Quote berichtet habe, habe Sturridge erwidert, dass diese nicht lukrativ genug sei.

Trotzdem werteten die Richter dies bei ihrer Urteilsfindung als Anstiftung zu einem illegalen Wettgeschäft. In Kombination mit den Vorgängen rund um den Sevilla-Wechsel führte dies zu folgendem Urteil:

“Daniel Sturridge wurde von heute bis zum Ende des 17. Juni 2020 von sämtlichen Fußball- und fußballähnlichen Aktivitäten suspendiert.“

Darüber hinaus wurde eine Geldstrafe in Höhe von 150.000 Pfund Sterling gegen den ehemaligen Top-Spieler verhängt.

Sein aktueller Verein Trabzonspor reagierte umgehend. Noch am Montag erklärten Vertreter des Clubs, dass der Vertrag mit Daniel Sturridge aufgelöst werde.