Glücksspiel-Konzern Flutter präsentiert neue Spieler­schutz-Strategie

Veröffentlicht am: 11. February 2022, 08:24 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 11. February 2022, 09:16 Uhr.

Der irische Glücksspiel-Konzern Flutter Entertainment hat am Donnerstag eine neue Spielerschutz-Strategie für Irland und Großbritannien vorgestellt. Ziel der Kampagne sei es, Spieler in jedem Moment ihres Spiels bei Flutter zu schützen, vermeldete [Seite auf Englisch] das Unternehmen via Twitter.

Nachdenklicher Mann auf Couch sitzend
Flutter plant, den Spielerschutz intensivieren. (Bild: Unsplash/Nik Shuliahin)

Flutter-CEO Conor Grant hob in dem Statement hervor, dass dem Unternehmen ein arbeits- und ereignisreiches Jahr bevorstehe. Dabei habe insbesondere das in Großbritannien zu erwartende neue Glücksspielgesetz erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Branche.

Grant betonte, dass Flutter die Neuformulierung des über 15 Jahre alten Gesetzes befürworte, da sie längst überfällig sei. Der Spielerschutz spiele dabei eine wichtige Rolle.

Der Flutter-Chef erklärte:

Sicheres Glücksspiel ist seit jeher ein zentraler Bestandteil unserer Kultur, und die Kollegen aus dem gesamten Unternehmen engagieren sich für die erfolgreiche Umsetzung dieser ehrgeizigen Strategie und dafür, dass jeder Moment für die Kunden sicher ist.

Bei Flutter habe man bereits reagiert, um sich auf die veränderten Bedingungen einzustellen. Dazu zählten eine mehrstufige Bonitätsprüfung und das Einsatzlimit für jüngere Spieler. Dieses gehe in diesem Monat online und sehe ein monatliches Limit von 500 GBP (594 Euro) für unter 25-Jährige vor.

Fünfstufige Spielerschutz-Kampagne

Nun weite Flutter sein Engagement beim Spielerschutz zusätzlich aus. Dafür habe der Glücksspiel-Anbieter ein fünfstufiges Programm für seine Kunden auf den britischen Inseln entwickelt. Dieses sei das Ergebnis eines mehrmonatigen intensiven Findungsprozesses, bei dem Flutter auch externe Experten und Kunden zu Rat gezogen habe.

Das Programm basiere auf einem neuen strategischen Ansatz für mehr Sicherheit im Spiel der Flutter-Kunden. Statt wie bisher den Schwerpunkt auf Intervention bei problematischem Glücksspielverhalten zu legen, werde künftig der Fokus bereits auf die Prävention gelegt.

Flutters 5-Punkte-Plan für mehr Spielerschutz
Entdecken:
Steigerung des Wissens in der Branche über Glücksspiel-Schäden
Aufklären: Verbesserung des Verständnisses aller Kunden und Kollegen für die Gefahren des Glücksspiels
Befähigen: Jedem Kunden die Werkzeuge geben, um das Flutter-Angebot sicher zu nutzen
Verstehen: Jeden Kunden mit erhöhtem Risiko frühzeitig identifizieren
Unterstützen: Mit mehr Kunden interagieren und jedem die passende Unterstützung bieten

Bei der nun erfolgten Präsentation des 5-Punkte-Plans werde es nicht bleiben. Grant kündigte an, in den kommenden Wochen weitere Details zur Flutter-Strategie für mehr Spielerschutz zu verkünden.