Las Vegas: Mord an Casino-Leiterin nach Überfall auf Jackpot-Gewinnerin

Veröffentlicht am: 28. May 2022, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 27. May 2022, 01:49 Uhr.

Rund zwei Wochen nach dem gewaltsamen Tod der Leiterin eines Dotty’s Automatencasinos in Las Vegas haben die Behörden nun einen zweiten Verdächtigen festgenommen. Dem 54-jährigen James H. wird vorgeworfen, gemeinsam mit dem bereits verhafteten Samuel S. einen Raub geplant zu haben, der in einem Mord geendet sei.

Tatverdächtiger bei Casino-Raub in Las Vegas Mugshot
Der Verdächtige James H. wurde in dieser Woche festgenommen (Quelle: Las Vegas Metropolitan Police Department)

Täter versandte Fotos und Personenbeschreibung

Lokalen Medien zufolge wurde der zweite Verdächtige im Fall der Tötung der 60-jährigen Casino-Leiterin Alicia G. am Mittwoch einem Haftrichter in Las Vegas vorgeführt. Die Ermittler seien James H. auf die Spur gekommen, nachdem sie das Handy seines mutmaßlichen Komplizen ausgewertet hätten.

Simon S. sei bereits in der vergangenen Woche in Kalifornien festgenommen worden. Beide Männer müssten sich voraussichtlich wegen Mordes, Raubes und Verabredung zum Raub verantworten.

Die angeklagten Taten hatten sich am 11. Mai in einem Dotty’s Automatencasino an der West Flamingo Road nahe des Palms Casino Resorts ereignet.

Dotty’s ist eine Franchise-Kette von Automaten-Casinos. Das Unternehmen gehört zur Anfang der 1990er-Jahre gegründeten Nevada Restaurant Services Inc. des Glücksspiel-Magnaten Richard Craig Estey. Unter dem Konzerndach befinden sich weitere Gastro- und Glücksspielketten, wie Bourbon Street, Hoover Dam Lodge, Laughlin River Lodge, La Villita und Red Dragon.

Aufnahmen von Überwachungskameras sollen belegen, dass James H. hier am späten Nachmittag auf eine Frau aufmerksam geworden sei, die eine beträchtliche Gewinnserie hingelegt habe.

Auf dem Telefon des mutmaßlichen Haupttäters habe die Polizei eigenen Angaben zufolge später von James H. gesandte Fotos der Frau und eine Personenbeschreibung gefunden.

Casino-Räuber überfährt 60-Jährige

Gegen 18 Uhr habe Simon S. die Spielstätte betreten und sich zunächst neben die ins Visier genommene Spielerin an eine Pokermaschine gesetzt. Bei günstiger Gelegenheit habe er der Gewinnerin ihre prall gefüllte Geldbörse entrissen und sei geflüchtet. Bei dem Angriff sei die Frau leicht verletzt worden.

Casino-Managerin Alicia G. habe umgehend die Verfolgung des Räubers aufgenommen. Auf dem Parkplatz habe dieser dann aus einem Wagen heraus eine Schusswaffe auf die 60-Jährige gerichtet. Als sie hinter dem Auto Deckung gesucht habe, habe der Mann zurückgesetzt und die Angestellte tödlich verletzt. Auch diese Minuten waren von Überwachungskameras aufgezeichnet worden [Video auf Englisch]. Zeitweise suchte die Poliezi auch öffentlich nach dem Fahrzeug.

Bei einer Trauerveranstaltung in dieser Woche trafen sich Angehörige und Freunde von Alicia G. Viele von ihnen, so berichtet es die Nachrichtenplattform 8newsnow.com, seien ebenfalls in der Glücksspiel-Industrie angestellt.

Die Anwesenden hätten die Hoffnung geäußert, dass Betreiber Dotty’s im Angesicht der „sinnlosen und verstörenden Tat“ seine Prozesse ändere.

Ich denke, dass jeder der Standorte Sicherheitskräfte haben sollte, weil sie so viel Geld auszahlen und sie müssen überdenken, wie sie die Leute auszahlen.

Warum die 60-Jährige die Verfolgung des potenziell gefährlichen Räubers aufnahm, ist nicht bekannt.

Täter keine Unbekannten

Beide Männer sollen bereits in der Vergangenheit wiederholt strafrechtlich auffällig geworden sein. Unter anderem hätten die Ermittlungen ergeben, dass das mutmaßliche Tatfahrzeug wenige Tage zuvor im Rahmen eines Raubüberfalls gestohlen worden war.

Aktuell befinden sich die Beschuldigten in Untersuchungshaft, eine Entlassung auf Kaution ist nicht vorgesehen. Die nächsten Anhörungen sollen Anfang Juni stattfinden. Bei Verurteilung drohen beiden Männern lebenslange Haftstrafen.