UKGC kündigt 2-GBP-Limit für Online Slots an – Aktienkurse fallen

Veröffentlicht am: 14. Februar 2020, 12:42 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. Februar 2020, 12:42 Uhr.

Nach der jüngsten Meldung der britischen Glücksspielaufsicht (UKGC), die Einsatzlimits in diesem Jahr auch bei Online Slots heruntersetzten zu wollen, fielen am Donnerstag die Aktienkurse der größten britischen Glücksspielkonzerne.

Spielautomaten im Casino
Einsatzlimits könnten bald auch für Online Spielautomaten gelten (Bild: Flickr/Prayitno)

Der Vorsitzende der UKGC, Neil McArthur, hatte am Mittwoch vor der parteiübergreifenden Anti-Glücksspielvereinigung GRHAPPG (Gambling Related Harm All Party Parliamentary Group), erneut über die bereits im Oktober letzten Jahres diskutierte Maßnahme gesprochen.

Seit April 2019 liegt die Höhe der Einsatzlimits bei Fixed-Odds-Betting-Terminals bei 2 GBP pro Spiel. Zuvor befand sich die Grenze bei 100 GBP pro Spiel. Politiker haben seitdem gefordert, dass für Online Spielautomaten die gleichen Regeln gelten sollten. Als diese Forderung im Herbst letzten Jahres erstmals laut wurde, brachen die Aktienkurse einiger Glücksspielfirmen ebenfalls kurzfristig ein.

Aktiensturz geht weiter

Betroffen waren vor allem William Hill, GVC Holdings, 888 Holdings und Flutter Entertainment PLC. Der gestrige Börsenschluss lieferte dabei besonders dramatische Ergebnisse.

So war die William Hill Aktie am Donnerstagabend um insgesamt 7,68 % auf 181,00 p gefallen. Am Freitagmorgen schwankte der Kurs weiterhin mit einem leichten Trend nach unten.

Auch der Glückspielriese GVC Holdings, Inhaber von Ladbrokes Coral, erlebte gestern einen Aktiensturz von gut 7 %. Am heutigen Freitagmorgen sank der Kurs um weitere Prozentpunkte. Auch hier bleibt der Trend nach unten bestehen.

Die Kurse von PaddyPower Betfair und Flutter Entertainment PLC schnellten hingegen mit leichter Verzögerung erst am Freitagmorgen merklich nach unten. In beiden Fällen sanken die Aktienkurse bisher um zirka 4 %.

Wie die Tageszeitung The Guardian [Seite auf Englisch] zusammenfasste, sei der Gesamtwert der Aktien der britischen Glücksspielfirmen um gut 500 Mio. GBP gefallen. Ob sich einige der Kurse im Laufe des Tages erholen werden, bleibt abzuwarten.

Änderungen noch in diesem Jahr denkbar

Noch ist nicht endgültig entschieden, ob und wann die UK Gambling Commission die Einsatzlimits für Online Spielautomaten tatsächlich heruntersetzt. Ein Sprecher der UKGC ließ jetzt verlauten:

Wir haben im Oktober gesagt, dass wir uns im Rahmen unserer Arbeit zur Reduzierung von mit dem Glücksspiel verbundenen Schäden mit den Begrenzungen von Online Einsatzlimits auseinandersetzen werden […] Wir werden unsere Einschätzung und nächsten Schritte bezüglich der Online Einsätze und weiterer Schutzmaßnahmen im Laufe des Jahres veröffentlichen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Maßnahme noch in diesem Jahr ergriffen wird, steigt mit dem wachsenden Druck aus Politik und Medien. Inwieweit die Glücksspielfirmen finanziell darunter leiden werden, wird sich zeigen.