Swiss Lotto macht 2020 26 Spieler zu Lotto-Millionären

Veröffentlicht am: 20. Januar 2021, 12:42 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 20. Januar 2021, 01:26 Uhr.

In der Schweiz durften sich auch im vergangenen Jahr viele Lottospieler über einen Millionengewinn freuen. Wie der Veranstalter Swiss Lotto am Dienstag bekanntgegeben hat, seien 2020 dank Swisslos 26 Spieler Lotto-Millionäre geworden.

Lottoschein Hand Stift
An die Lotto-Millionäre wurden gut 205 Mio. Franken ausgezahlt. (Bild: swisslos.ch)

Die gesamte Geldsumme, die an die 26 glücklichen Spieler ausgezahlt worden sei, liege Swiss Lotto zufolge bei über 205 Millionen Schweizer Franken (191 Millionen Euro). Den höchsten Gewinn habe es dabei im Mai 2020 gegeben, als vier Freunde den 45 Millionen Franken schweren Jackpot geknackt hätten.

2020 gab es auch für den Lotto-Veranstalter einen Grund zum Feiern, denn Swiss Lotto feierte sein 50-jähriges Bestehen. Im Jahr 1970 war es als Gemeinschaftswerk der beiden Lottogesellschaften Swisslos und Loterie Romande entstanden. Nach Willen der damaligen Gründer sollte die Lotterie die passende Antwort auf Angebote aus Deutschland geben, bei denen zu der Zeit immer mehr Schweizer spielten.

Nach Angaben der Veranstalter habe die Lotterie seit ihrer Gründung neben der Krönung von 990 Lotto-Millionären viel Geld für den guten Zweck ausgegeben. So seien gut 6 Milliarden Franken für gemeinnützige Projekte in Kultur, Soziales, Sport und Natur geflossen.

Anzahl der Gewinner in den letzten Jahren stabil

In den vergangenen Jahren schwankte die Anzahl der Millionengewinner meist zwischen 25 und 40. Im Vergleich zu den Anfängen der Lotterie hat sie sich damit deutlich gesteigert.

Bei Einführung des Jackpot-Systems im Jahr 1979 gab es lediglich drei Lotto-Millionäre. Der erste Millionengewinn war am 28.04.1979 gezogen worden. Die Gewinnsumme betrug 1.671.286 Franken.

Nach Aussage von Lotterie-Direktor Jean-Luc Moner-Banet sei das Geschäft im vergangenen Jahr von der Corona-Krise geprägt. So habe die Schließung von Cafés und Restaurants, in denen 30 % der Lotto-Umsätze erzielt würden, “starke Auswirkungen” gehabt. Dafür habe das Geschäft in Kiosken und Tankstellen “gut funktioniert”. Zugleich sei es aufgrund der Beschränkungen zu einem Zuwachs beim Online-Geschäft gekommen. Dieser habe jedoch nicht ausgereicht, die Verluste aus dem landbasierten Geschäft zu kompensieren. Deshalb seien die Umsätze im Vergleich zu 2019 moderat gesunken, so Moner-Banet.

Auch das Jahr 2021 hat Swisslos zufolge für die Schweizer Spieler erfolgreich begonnen. So seien bei den Ziehungen bereits zwei neue Lotto-Millionäre gekürt worden.