YouTube Gaming: Themenseite ersetzt App

Veröffentlicht am: 20. September 2018, 02:21 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 20. September 2018, 02:40 Uhr.

YouTube erweitert sein Angebot und stellt mit der Themenseite YouTube Gaming einen eigenen Bereich für Fans von Online-Gaming bereit. Die 2015 veröffentlichte App soll eingestellt werden.

Youtube Gaming Logo
YouTube revolutioniert sein Gaming-Angebot (YouTube Gaming`s Symbol by DaGoldenEdits ist licensed under CC by 4.0)

Die Video- und Streamingplattform YouTube hat entschieden, die Trennung von YouTube und YouTube Gaming aufzuheben. Statt das Angebot rund ums Gaming gesondert anzubieten, soll künftig die Themenseite unter YouTube.com/gaming alles bieten, was das Spielerherz begehrt.

Die neue Themenseite übernimmt und integriert die Funktionen der App, ist aber optisch an die Hauptseite angepasst.

YouTube Games wurde 2015 als Ableger von YouTube ins Leben gerufen, nachdem Wettbewerber Amazon die Spieleplattform Twitch übernahm.

Weitere eigenständige YouTube-Ableger sind die Angebote YouTube Kids, YouTube Red und das kürzlich auch in Deutschland gelaunchte YouTube Originals.

App-Funktionen werden übertragen

Der Plan: Die Funktionen von YouTube Gaming werden in den kommenden Monaten sukzessive in das Angebot der Themenseite ein- und dort ausgebaut. Die Nutzer erhalten die Möglichkeit, eine personalisierte Sortierung nach Spielen vorzunehmen und ihre Favoriten anstelle von Kanälen zu abonnieren.

Beliebte Angebote werden in eigenen Kanälen zusammengefasst und ähnlich der YouTube-Trends wird ein eigenes Gaming-Ranking eingeführt.

Nach wie vor stehen die Livestreams der Spieler im Mittelpunkt des Gaming-Angebots. Im Vergleich zur YouTube-Hauptseite bieten sich dem Zuschauer hier weitere Ansichten sowie ein ausgebauter Chat. Ein Trending-Tab unterstützt zudem neue und kleine YouTuber mit Gaming Content.

Let´s Player werden umworben

Durch die Zusammenführung des Gaming-Ablegers und der Hauptseite intensiviert YouTube seine Anstrengungen um die Let`s Player und öffnet das Angebot einem größeren Publikum. Nachdem sich die Gaming-Kategorie im Schatten des großen Bruders in den letzten drei Jahren entwickeln konnte, ist es nun Zeit für die große Bühne.

Als Grund für die Zusammenlegung nennt Ryan Wyatt, Director of Gaming Content bei YouTube, unter anderem negatives Feedback von Seiten der Nutzer, die Trennung sei zu verwirrend.

Er fügt hinzu:

Täglich haben wir 200 Millionen angemeldete Nutzer, die sich Gaming Content ansehen. Und ehrlich gesagt benutzt der Großteil die YouTube Gaming App nicht für ihr eigenes YouTubeSpielerlebnis.

Gamingplattformen: Ein heiß umkämpfter Markt

Mit der Implementierung des Gaming-Angebots auf der Hauptseite startet Google via YouTube einen Angriff auf Konkurrent Amazon. 2014 schnappte der Milliardenkonzern dem kaufinteressierten Mitbewerber Google die Spielplattform Twitch vor der Nase weg und betreibt seither das erfolgreichste Livestream- Gaming-Angebot auf dem Markt.