Washington Football Team engagiert sich für verantwor­tungsvolles Glücksspiel

Veröffentlicht am: 18. August 2021, 01:58 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 18. August 2021, 01:59 Uhr.

Das Washington Football Team hat sich der Kampagne „Have A Game Plan. Bet Responsably“ (dt.: Habe einen Spielplan. Wette verantwortungsbewusst) der American Gaming Association (AGA) angeschlossen. Dies gab die AGA am Montag in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] bekannt.

Football-Spieler, Flagge USA
Washington Football Team wirbt für verantwortungsvolles Glücksspiel. (Bild: pixabay.com)

Damit sei das Team die erste Mannschaft der National Football League (NFL), die in Kooperation mit der AGA verantwortungsvolle Sportwetten fördern wolle. Das Washington Football Team werde künftig die Botschaften der Ende 2019 von der AGA ins Leben gerufene Kampagne im Stadion und auf seiner Webseite verbreiten.

Zudem sollen die Inhalte in den kommenden Fernseh- und Radioauftritten des Teams kommuniziert werden. Die Sendungen in der Vorsaison sollen 20-Sekunden-Spots beinhalten, die die Fans zu verantwortungsvollem Spielen ermutigen und auf die Have-a-Game-Plan-Website von AGA verweisen würden.

Der Chief Partnership Officer des Washington Football Teams, Scott Shepherd, erklärte:

Da legale Sportwetten jetzt in unserer gesamten Region erlaubt sind, stellen wir sicher, dass verantwortungsbewusstes Spielen als Grundlage für unser Engagement in diesem aufregenden kommerziellen Markt dient.

Es sei dem Verein ein Anliegen, die Fans in Bezug auf verantwortungsvolles Spielen zu informieren. Es liege zudem in der Verantwortung aller Beteiligten, sich mit Sportwetten richtig auseinanderzusetzen, ergänzte Casey Clark, Senior Vice President der AGA.

Die Partnerschaft mit dem Washington Football Team biete die Möglichkeit, den Fans die Botschaft von „Have A Game Plan“ nahezubringen. Sie sei zudem ein weiterer Schritt beim Aufbau eines verantwortungsvollen, nachhaltigen und legalen Sportwetten-Marktes.

Initiative der AGA nicht ohne Kritik

Sportwetten sind jetzt legal und in 22 Bundesstaaten sowie im District of Columbia verfügbar. Während der NFL-Saison würden voraussichtlich sechs weitere Staaten Sportwetten legalisieren und regulieren, so die AGA.

Dennoch wurde in den sozialen Netzwerken auch Kritik an der Kampagne laut. So soll ein Profispieler, der im Netz unter einem Pseudonym auftrete, geäußert haben, dass das WFT einen Fehler begangen habe.

Wenn das Team es ernst meine mit der Förderung des verantwortungsbewussten Spiels, hätte es sich für eine Kooperation mit einer Spielerschutzorganisation wie dem „National Council on Problem Gambling“ (NCPG) entschieden und nicht mit einem verlängerten Arm der Casino-Lobby.

Auf die Kritik entgegnete Clark:

Ich denke, es wäre unverantwortlich, wenn wir nichts tun würden, um die Verbraucher über verantwortungsvolles Handeln aufzuklären.

Sportwetten seien eine neue Kategorie des Glücksspiels, die jeden Tag an Bedeutung gewinne. Amerikaner hätten nach der PASPA die Möglichkeit, legal zu wetten und die Branche sei in der Verantwortung, den Menschen zu erklären, wie dies verantwortungsvoll gemacht werde, ergänzte Clark.

Zu dem Vorwurf meldete sich auch der Executive Director des NCPG, Keith Whyte, zu Wort. Have A Game Plan sei eine gute Kampagne. Sie sei für die 95 % der Fans gedacht, die kein Problem hätten. Für Menschen mit Glücksspielproblemen sei sie nicht ausreichend.