Verantwortungs­volles Glücksspiel: Weiterbildung für Gauselmann-Mitarbeiter

Veröffentlicht am: 18. November 2021, 01:37 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 18. November 2021, 01:38 Uhr.

Mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Glücksspiel-Konzerns Gauselmann haben erfolgreich an der Fortbildung „Excellence in Responsible Gaming” vom Institut Glücksspiel & Abhängigkeit teilgenommen. Dies gab das Unternehmen am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt.

sieben Personen, See
Das Personal der Gauselmann Gruppe erhält die Gelegenheit, an Fortbildungen zum Thema Spielerschutz teilzunehmen. (Bild: Gauselmann Pressefoto)

Die Teilnehmer hätten drei Module mit insgesamt 120 Schulungsstunden absolviert. Das erste Modul habe in Fuschl am See in Österreich stattgefunden, während das zweite im Selbststudium zu Hause durchgeführt worden sei.

Der dritte Teil des Lehrgangs sei in St. Wolfgang im Salzkammergut, Österreich, erfolgt. Abschließend sei das Erlernte in einer Prüfung abgefragt worden. Die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hätten am Ende ein Zertifikat erhalten.

Zu dem vermittelten Wissen im Rahmen der Schulung gehörten moderne Spielerschutzmethoden und die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Weiterhin sei der professionelle Umgang mit Menschen erlernt worden, deren Spielverhalten auffällig sei.

Das Institut Glücksspiel & Abhängigkeit in Salzburg ist eine unabhängige Organisation und wurde im Jahre 2002 als Beratungsstelle gegründet. Seitdem wurden die Angebote weiterentwickelt. Heute ist das Institut Anlaufstelle für Privatpersonen und Unternehmen, die die Beratungs-, Therapie- und Schulungsangebote nutzen.

Die Schulungen sollen nicht nur Wissen in den Bereichen Prävention, Spielerschutz und Selbsthilfe bieten, sondern sie dienen auch der Finanzierung der Beratungs- und Therapieangebote. Die Schulungsangebote wurden bereits von namhaften Unternehmen aus der Glücksspielbranche genutzt. Dazu zählen neben Gauselmann auch Admiral, Amatic Gaming, bet-at-home, Interwetten, Tipico, Novomatic und die Spielbank Berlin.

Spielerschutz ist zentrales Thema bei Gauselmann

Die Gauselmann Gruppe fühle sich dem verantwortungsvollen Glücksspiel und dem Jugend- und Spielerschutz in hohem Maße verpflichtet, auch wenn problematisches Spielverhalten nur eine kleine Bevölkerungsgruppe betreffe. Aus diesem Grunde nehme das Personal des Unternehmens regelmäßig an Fortbildungen teil.

In der jüngst absolvierten Fortbildung sei das „Responsible Gaming“ in all seinen Facetten vorgestellt worden, erklärte der Präsident vom Institut Glücksspiel und Abhängigkeit, Roman Neßhold. Damit sei die Gauselmann Gruppe im Bereich der Weiterbildungen bereits gut aufgestellt.

Der Leiter Zentralbereich Prävention der Gauselmann Gruppe, Jan Kowala, erklärt:

Die Weiterbildungen im Bereich Jugend- und Spielerschutz haben höchste Priorität, denn nur so können wir gewährleisten, dass die neusten Anforderungen und Erkenntnisse auf diesem Gebiet in unserer Unternehmensgruppe umgesetzt werden können.

Zudem arbeite die Gauselmann Gruppe mit externen Experten zusammen. Auf diese Weise könnten die Maßnahmen im Jugend- und Spielerschutz breit aufgestellt werden.