March Madness: US-Glücksspiel-Verband rechnet mit Rekord-Wetteinsätzen

Veröffentlicht am: 14. March 2022, 02:14 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. March 2022, 02:15 Uhr.

Der US-amerikanische Glücksspiel-Verband American Gaming Association (AGA) erwartet in diesem Jahr Rekord-Wetteinsätze beim sogenannten March Madness. Einer Umfrage des Verbandes [Seite auf Englisch] zufolge planten 17 % der erwachsenen US-Amerikaner, auf die College-Basketball-Matches der diesjährigen NCAA Division I Basketball Championship zu wetten.

College Basketball Spieler in Halle
Der US-Glücksspiel-Verband AGA rechnet mit Wetteinsätzen in Höhe von 3,1 Mrd. USD beim March Madness (Bild: Flickr/College Basketball/Public Domain Mark 1.0)

Dadurch könnten insgesamt 3,1 Mrd. USD Wetteinsätze auf die Buchmacher zukommen, so der Verband in seiner Pressemeldung vom Sonntag. Entsprechen der repräsentativen Umfrage wollten insgesamt 45 Millionen Volljährige in den USA mindestens eine Wette im Rahmen des Turniers platzieren.

20,9 Millionen Menschen würden sich dazu an Buchmacher im Einzelhandel oder online wenden oder auch unter Freunden tippen. 36,5 Millionen US-Amerikaner hingegen interessierten sich für die Option der Poolwette und ähnliche Formate, bei denen Spieler gegeneinander wetten könnten.

Aktuell sind Sportwetten in insgesamt 30 US-Bundesstaaten und in Washington D.C. legal. Drei weitere Bundesstaaten (Nebraska, Ohio und Florida) haben die Legalisierung bereits beschlossen, aber noch keine Lizenzen an Sportwetten-Anbieter vergeben. In elf weiteren Staaten haben die Regierungen die ersten legislativen Schritte für eine Legalisierung von Sportwetten eingeleitet.

Großes Interesse an legalen Wettoptionen

Wie die AGA erklärt, hätten in diesem Jahr 29 Millionen mehr US-Amerikaner Zugang zu legalen Sportwetten-Angeboten, da seit letztem März weitere neun US-Bundesstaaten Sportwetten legalisiert hätten. Der legale Markt wirke dabei eine große Anziehungskraft auf Sportfans aus, erklärt AGA-CEO Bill Miller.

Amerikaner setzen weiterhin ein deutliches Zeichen: Sie wollen mit dem Schutz eines legalen regulierten Marktes wetten. Es besteht kein Zweifel, dass dieses Jahr die höchsten legalen Umsätze in der Geschichte des March Madness generiert werden.

Mit 68 teilnehmenden Teams bieten sich den Sportfans wieder zahlreiche Wettmöglichkeiten für das diesjährige March-Madness-Events. Laut der AGA-Umfrage vertrauten die meisten Tipper dabei auf die Favoriten. 17 % erwarteten Gonzaga als Sieger (Quoten von 4,5). 12 % setzten auf Duke (11,5) und 11 % auf Kentucky (9,0).

Dem zweiten Favoriten Arizona (7,5) scheinen die Sportfans dabei weniger Beachtung zu schenken. Allerdings gehört der Staat Arizona zu jenen US-Bundesstaaten, in den Sportwetten noch nicht allzu lange erlaubt sind. Legalisiert wurden diese im April 2021.

Während ein Sieg der absoluten Außenseiter unter Experten und Buchmachern als äußerst unwahrscheinlich gilt, könnte der Wettgewinn im Fall eines unerwarteten Überraschungssiegs sehr hoch ausfallen. So liegen die Quoten für zwölf teilnehmende Teams bei 1.001,0. Rein mathematisch gegen die Buchmacher damit von Gewinnchancen von 0,1 % aus.