Kanadische Provinz launcht staatliches Online-Casino

Veröffentlicht am: 2. Oktober 2020, 02:17 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. Oktober 2020, 06:19 Uhr.

Die kanadische Provinz Alberta hat am Donnerstag die erste staatliche Online-Glücksspielseite PlayAlberta.ca gelauncht. Wie das Nachrichtenportal CBC [Link auf Englisch] berichtet, seien die 4,37 Millionen Einwohner nun in der Lage, in einem regulierten Online-Casino zu spielen.

Kanada, Alberta
In der kanadischen Provinz Alberta wurde ein staatliches Online-Casino gelauncht. (Bild: Pixabay)

Überlegungen, eine staatliche Glücksspielseite in Alberta zu veröffentlichen, gab es schon lange. Im Jahre 2015 wurde erstmals über entsprechende Pläne beraten.

Entwickelt wurde die Plattform schließlich vom iGaming-Anbieter NeoPollard, der im Juni dieses Jahres einen Siebenjahresvertrag mit der Provinz Alberta geschlossen hatte. Zum Angebot von PlayAlberta gehören derzeit virtuelle Spielautomaten und Tischspiele. Auch andere Spiele sollen in den kommenden Monaten auf PlayAlberta veröffentlicht werden.

Von den Angeboten erwarte sich die Provinz hohe Einnahmen. Bereits für das Jahr 2021 prognostiziere die Behörde Alberta Gaming, Liquor and Cannabis (AGLC) den Umsatz der Online-Glücksspielseite auf 3,71 Millionen CAD (ca. 2,37 Millionen Euro). In den kommenden fünf Jahren könne sich der Umsatz sogar auf bis zu 150 Millionen CAD (ca. 96 Millionen Euro) belaufen, so AGLC-COO Niaz Nejad.

Neue Seite soll dem Spielerschutz dienen

Alain Maisonneuve, AGLC-Präsident und CEO, habe bei einer Pressekonferenz am Donnerstag unterstrichen, dass die staatliche Glücksspielseite dem Spielerschutz diene und kein Angriff gegen landbasierte Glücksspielbetreiber in Alberta sei:

Wir gehen nicht davon aus, dass PlayAlberta landbasierte Casinos und Renn-Unterhaltungszentren in Alberta ausschlachten wird, weil wir uns darauf konzentrieren, (…) Online-Spielern Optionen zu bieten, die derzeit möglicherweise auf unregulierten Offshore-Webseiten spielen. Das ist unser Zielmarkt, das ist es, was wir wollen. Das sind die Mittel, die wir in die Kassen von Alberta zurückführen möchten.

Insgesamt würden Einwohner aus Alberta bereits bis zu 378 Millionen CAD auf Online-Glücksspielseiten ausgeben – viele davon unreguliert.

Um eine sichere Spielumgebung für Kunden zu gewährleisten, biete PlayAlberta das Präventionsprogramm GameSense. Es soll verantwortungsvolles Glücksspiel fördern und Beratungshilfe für Problemspieler bieten. Um bei PlayAlberta spielen zu können, müssten Nutzer ein Verifizierungsverfahren durchlaufen.

Ob die kanadischen Spieler das staatlich-regulierte Angebot annehmen, werden die kommenden Monate zeigen.