Erste Regulierungsbehörde für E-Sport in Nevada geplant

Veröffentlicht am: 27. März 2021, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 26. März 2021, 04:43 Uhr.

Angesichts des rasanten Wachstums der E-Sport-Branche will der US-Bundesstaat Nevada nun die erste Regulierungsbehörde für den virtuellen Sport schaffen. Senator Ben Kieckhefer hat einen Gesetzentwurf zur Errichtung der Nevada Esports Commission vorgelegt. Dies berichtete die Las Vegas Sun [Seite auf Englisch] diese Woche.

Pyramide, Luxor Resort
US-Bundesstaat Nevada plant E-Sport-Regulierungsbehörde. (Bild: hyperxgaming.com)

Die vorgeschlagene Kommission werde mit der Erstellung von Vorschriften zur Überwachung von E-Sport-Wettbewerben innerhalb des Bundesstaates beauftragt. Ein solcher Schritt sei der erste seiner Art in den USA und auch überaus wichtig, da E- Sport eine immer größere Bedeutung erhalte.

Geregelt werden sollen alle E-Sport-Veranstaltungen mit Preisgeldern über 1.000 USD. Die Kommission soll unter anderem für mögliche Spielmanipulationen und deren Sanktionen zuständig sein.

Im Luxor befindet sich die 30.000 Quadratmeter große HyperX Esports Arena, die erste ihrer Art auf dem Strip. Mittlerweile hat sich der Standort zu einem Knotenpunkt für den schnell wachsenden E-Sport entwickelt, in dem Spieler in Turnieren gegeneinander antreten.

E-Sport-Turniere: Wirtschaftlicher Boost für Nevada

Kieckhefer präsentierte kürzlich bei einer Anhörung eine Untersuchung, die besagte, dass die Zuschauerzahl beim E-Sport von 454 Millionen Zuschauern im Jahr 2019 auf 646 Millionen im Jahr 2023 steigen werde.

Die Einnahmen seien von 142,5 Mio. USD im Jahr 2018 auf geschätzte 225,8 Mio. USD in diesem Jahr gestiegen, erklärte der Senator. E-Sport sei weltweit äußerst beliebt. Kieckhefer sehe daher den wirtschaftlichen Vorteil.

Der Senator erläuterte:

Ich sehe darin hauptsächlich eine wirtschaftliche Entwicklungsinitiative für den Bundesstaat Nevada. Da der E-Sport weiter wächst und reift, denke ich, dass er in Zukunft eine dominierende Kraft in der Unterhaltungsbranche sein wird. Und es gibt keinen Ort auf der Welt, der besser positioniert ist, um davon zu profitieren als Las Vegas, Nevada. Die Stadt kann alles bewältigen, von kleinen LANS (lokale Netzwerke) bis hin zu sehr großen Turnieren und Meisterschaften.

Um Turnierorganisatoren und Spielehersteller wie Activision Blizzard, Epic Games, Riot Games, Nintendo, Psyonix, Valve und andere dazu zu bringen, große Veranstaltungen nach Las Vegas zu bringen, solle nicht nur die Kommission eingerichtet werden. Es sei auch notwendig, ein Umfeld zu schaffen, das als „fair und vertrauenswürdig“ bezeichnet werden könne, so Kieckhefer.

Mit einer staatlichen Kommission in Nevada könnten sich die Turnierorganisatoren darauf verlassen, dass die höchsten Standards der Wettbewerbsintegrität eingehalten würden.

Kieckhefer wolle mit seinem Vorschlag zeigen, dass Las Vegas und der Bundesstaat Nevada als legitimer und wettbewerbsfähiger Veranstaltungsort betrachtet werden solle. So könne E-Sport ähnlich wie die UFC florieren.

Experten, die der UFC folgen, weisen darauf hin, dass die Popularität dieses Sports erst dann stark angestiegen sei, nachdem das New Jersey State Athletic Control Board eine neue Reihe einheitlicher Regeln eingeführt habe, die sich unter anderem auf die Sicherheit der Sportler konzentrierten.