Match Fixing wegen Spielsucht? Ehefrau attackiert US-Eishockey-Profi Evander Kane

Veröffentlicht am: 4. August 2021, 01:56 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 4. August 2021, 01:56 Uhr.

Der Glücksspiel-Skandal um den bekennend spielsüchtigen US-Eishockey-Profi Evander Kane eskaliert weiter. Am Wochenende hatte die Ehefrau des Stürmers schwere Vorwürfe erhoben. Ihr zufolge habe Kane wiederholt auf Spiele des eigenen Teams gewettet und diese manipuliert.

Evander Kane 2014
Evander Kane (hier im Jahr 2014) wird von seiner Frau der Spielmanipulation bezichtigt (Quelle:commons.wikimedia.org/Michael Müller, licensed under CC BY-SA 4.0)

Die National Hockey League (NHL) untersucht den Fall. Nun sollen sich auch Teamkameraden deutlich gegen eine Rückkehr Kanes in der nächsten Saison ausgesprochen haben.

Rosenkrieg im Hause Kane

Am 2. August wurde der aus dem kanadischen Vancouver stammende Eishockeyspieler Evander Kane 30 Jahre alt. Viel Grund zur Freude dürfte der seit 2018 mit einem 49-Mio.-USD-Siebenjahresvertrag bei den San José Sharks unter Vertrag stehende Spieler an seinem Ehrentag jedoch nicht gehabt haben. So hatte die NHL einen Tag zuvor offiziell bekanntgegeben, „eine vollständige Ermittlung durchzuführen“.

Grund für die Untersuchung seien Behauptungen, nach denen Kane auf NHL-Spiele gewettet und die Integrität des Sports verletzt habe. Die Verantwortlichen, so das offizielle Statement, nähmen die Anschuldigungen sehr ernst.

Im Januar 2021 beantragte Evander Kane Insolvenz. Insgesamt soll er infolge des Glücksspiels Schulden in Höhe von insgesamt rund 27 Mio. USD angehäuft haben. Bei einer gerichtlichen Anhörung im März erklärte der Spieler, sich wegen seiner massiven Spielsucht in Behandlung zu befinden.

Anna Kane, mit der der Spieler seit 2018 verheiratet ist, hatte am Samstag via Instagram mit ihrem Ehemann abgerechnet. Dabei warf sie ihm vor, ein Egoist sowie ein schlechter Ehemann und Vater zu sein. Zudem wandte sie sich direkt an die NHL und fragte, wie Liga-Leiter Gary Bettman es dulden könne, dass „ein Spieler auf seine eigenen Spiele wette und gewinne?“.

In einem weiteren Post auf ihrem mittlerweile nicht mehr abrufbaren Profil sei Anna Kane Medianangaben zufolge noch deutlicher geworden. Sie habe ihren Mann explizit der Spielmanipulation beschuldigt:

Wie kann die NHL einen zwanghaften Spielsüchtigen weiterspielen lassen, wenn er offensichtlich Spiele verschiebt, um Geld zu gewinnen? Hmm, vielleicht sollte das mal jemand ansprechen

„Niemals, niemals, niemals“

Evander Kane hatte sich daraufhin über Twitter an die Öffentlichkeit gewandt. In einem Statement widersprach der Sportler den Anschuldigungen seiner getrenntlebenden, „baldigen Ex-Frau“ vehement:

Ich habe NIEMALS auf Eishockey gewettet, NIEMALS auf ein Sharks-Spiel gewettet, NIEMALS auf irgendeines meiner Spiele gewettet und NIEMALS ein Spiel verschoben (…) Ich liebe das Eishockey-Spiel und würde niemals irgendwas von dem tun, was mir vorgeworfen wurde.

Er werde bei den Ermittlungen der NHL vollständig kooperieren, so Kane weiter. Zudem freue er sich auf die kommende Saison.

Dass diese Freude nicht von allen geteilt wird, berichtet unterdessen das prominente Sport-Portal The Athletic. In einem gestern veröffentlichten Artikel berufen sich die Reporter auf interne Sharks-Quellen. Ihnen zufolge hätten sich mehrere Spieler explizit gegen eine Rückkehr Kanes in der neuen Saison ausgesprochen. Hintergrund seien wiederholte „Missachtungen der Team-Regeln“ durch den Stürmer.

Es bleibt abzuwarten, wie sich der weitere Weg des Profi-Sportlers gestalten wird. Sollten die NHL-Prüfer feststellen, dass die Behauptungen seiner Ehefrau wahr sind, dürfte nicht nur der Ruf, sondern auch die Karriere von Evander Kane endgültig ruiniert sein.