Sportradar: Neuer Deal gegen Spiel­manipulation im kanadischen Eishockey

Veröffentlicht am: 14. January 2022, 09:49 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. January 2022, 09:49 Uhr.

Der Schweizer Anbieter von Sportintegritätslösungen Sportradar und die Canadian Hockey League (CHL), die kanadische Eishockey-Profiliga, haben eine mehrjährige Kooperation vereinbart. Sportradar soll unter Einsatz seines Dienstes die Integrität des Eishockeysports sichern. Dies berichtete Sportradar am Donnerstag in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch].

Eishockeyspieler
Kooperation zwischen Sportradar und der kanadischen Eishockey-Liga gegen Wettmanipulation. (Bild: pixabay.com)

Die neue Vereinbarung erweitere das Portfolio von Sportradar Integrity Services an Eishockeypartnern auf neun Ligen und Verbände weltweit und stärke seine Führungsposition in nordamerikanischen Sportligen.

Die Partnerschaft schließt die drei CHL-Mitgliedsligen ein, die Western Hockey League, die Ontario Hockey League und die Quebec Major Junior Hockey League. Alle drei sollen von Sportradars Wettüberwachungssystem, dem Universal Fraud Detection System (UFDS), überwacht werden.

Andy Cunningham, Direktor für Globale Partnerschaften von Sportradar Integrity Services, kommentierte:

Durch die Beauftragung von Sportradar, einem führenden Anbieter von Integritätsdiensten, bringt sich die CHL in eine starke Position, um die Integrität ihrer Wettkämpfe zu schützen und alle ihre wichtigsten Interessengruppen über potenzielle Risiken in einer Sportwettenumgebung aufzuklären und zu informieren.

Integrität beim Profisport bei sich öffnenden Sportwetten-Märkten

Cunningham erklärte weiter, dass sich derzeit die Sportwetten-Märkte in ganz Nordamerika öffneten. Sportradar gewährleiste, dass die Integrität des Sports gewahrt werde.

Dan MacKenzie, Präsident der Canadian Hockey League, begrüße die Unterstützung durch die Sportradar Integrity Services. Die Bereitstellung der Wettüberwachungs- und Aufklärungsdienste stärkten die eigenen Integritätsmaßnahmen.

Sportradar blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurück

Das System von Sportradar sammelt Daten zu Wettaktivitäten während der Wettkämpfe. Integritätsexperten prüfen im Anschluss die Wettmuster in Bezug auf Anomalien. Sollten diese erkennbar sein, wird der Verband sofort darüber informiert.

Sportradar bietet seinen Partnern einen Überblick über die globalen Spielmanipulationsbewegungen. Allein im Jahr 2021 entdeckten die Systeme des Unternehmens 900 verdächtige Wettaktivitäten. In den vergangenen 16 Jahren wurden über 6.600 verdächtige Spiele beobachtet.

Zusätzlich ist im Service von Sportradar auch ein eLearning-Tutorial enthalten. Dieses soll die Liga mit dem erforderlichen Wissen und Verständnis darüber ausstatten, wie Integritätsbedrohungen am besten erkannt werden können. Zudem führt Sportradar ein Integritätsaudit bei der CHL durch.

Die Regulierung von Sportwetten dehnt sich in ganz Kanada weiter aus. Daher werden Teams, Spieler, einschließlich der Junioren zu Beginn ihrer Karriere, und andere wichtige CHL-Mitarbeiter und -Stakeholder über ein E-Learning-Tutorial-Programm aufgeklärt.

Die Tutorials sollen fortlaufend durchgeführt werden und über die Bedeutung von Integrität aufklären. Diese werden anschließend in mehreren Sprachen veröffentlicht.