Die Gauselmann AG wird in Zusammenarbeit mit dem schweizerischen Stadtcasino Baden AG noch in diesem Sommer eine neue Spielbank in Halle, Sachsen-Anhalt, eröffnen.

Merkur Spielbanken

Neue Merkur Spielbank wird bald in Halle eröffnet. (Bildquelle: merkur-spielbanken.de)

Gauselmann betreibt bereits Spielbanken in Leuna-Günthersdorf sowie in Magdeburg. 77 Angestellte sind dort aktuell beschäftigt.

In Halle wird bald die dritte Glücksspielstätte eröffnet, für die das große Glücksspielunternehmen vor kurzem die Genehmigung der Stadt Halle erhalten hatte.

David Schnabel, Geschäftsführer der Merkur Spielbanken, sagte dazu:

„Mit der Genehmigung können jetzt zeitnah die Arbeiten an der Merkur Spielbank Halle beginnen. Wir freuen uns sehr, die Baupläne nun realisieren zu können. Nach der sehr erfolgreichen Entwicklung der beiden Spielbanken in Leuna-Günthersdorf und Magdeburg war die Umsetzung eines weiteren Standortes die logische Konsequenz.“

Die Gestaltung der neuen Spielbank

Die neue Spielhalle wird in einem historischen Gebäude in der Frankestraße beherbergt. Insgesamt stehen 800 Quadratmeter zur Verfügung, von denen 340 Quadratmeter als Spielfläche dienen werden.

historisches Gebäude

Die neue Merkur Spielbank zieht in ein historisches Gebäude ein. (Bildquelle: wochenspiegel.de)

Die Umgestaltung der Räumlichkeiten wird voraussichtlich 4,5 Millionen Euro kosten. Die Tatsache, dass das Gebäude in der Frankestraße unter Denkmalschutz steht, erfordert eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden und könnte Gauselmanns Plan, die Spielstätte bereits im August zu eröffnen, durchkreuzen, zumal die Genehmigung der Stadt erst kürzlich ausgestellt worden ist.

Das bereits ausgearbeitete Designkonzept für die Innenausstattung der Räumlichkeiten stammt von Dipl.-Ing. Innen-/ Architektin Susanne Rasspe. Nach ihren Vorstellungen ist Gold die dominierende Farbe, die dem neuen Merkur Casino ein besonderes Flair verleihen soll.

Abbildungen von Wellen und Sand an den Wänden sollen den Besucher an die Westküste Amerikas entführen. Insgesamt sollen warme Farben die Gäste zum Verweilen einladen.

Das Spielangebot im neuen Merkur Casino

Gemäß den Vorgaben des Spielbankengesetzes wird es im neuen Merkur Casino kein Live Spiel geben. Das ist an den beiden anderen Merkur Standorten anders, denn dort ist stehen auch Live Spieltische mit Roulette und Blackjack zur Verfügung. Dafür werden sich die Liebhaber der Spielautomaten umso wohler in dem eleganten Ambiente fühlen.

Anfänglich sollen 85 hochmoderne Spielautomaten aufgestellt werden, darunter auch die beliebtesten Merkur Slots. Das Angebot kann auf 120 Geräte erweitert werden.

Auch wenn es kein Live-Roulette oder Blackjack an realen Spieltischen geben wird, müssen Fans der Casino Klassiker nicht auf ihr Spiel verzichten, denn neben den Slots wird es auch elektronisches Roulette und Blackjack geben. Hinzu kommen die beliebten Jackpot Systeme sowie 3D Spielautomaten.

20 neue Arbeitsplätze in Halle

Der Manager für die neue Glücksspielstätte steht bereits fest. Der Gauselmann-Mitarbeiter Tobias Hellbach, der bereits bei der Eröffnung des Standortes in Leuna-Günthersdorf mitgewirkt hat, wird die Leitung der Spielbank übernehmen.

Merkur Spielbank in Leuna-Günthersdorf

Merkur Spielbank in Leuna-Günthersdorf. (Bildquelle: merkur-spielbanken.de)

Darüber hinaus werden 20 neue Mitarbeiter angestellt, die für die Betreuung der Gäste zuständig sind. Untern anderem wird es auch ein Bistro geben, das die Spieler mit Getränken und Speisen verwöhnen wird.

Arbeiten am Düsseldorfer Stadion haben begonnen

Indes ist die Gauselmann Gruppe auch in Düsseldorf aktiv, denn als neuer Sponsor des Stadions wird das Unternehmen das Merkur Logo mit der lachenden Sonne an der Außenfassade mit der Bezeichnung Merkur Spiel-Arena anbringen.

Auch wenn die Partnerschaft mit dem großen Glücksspielunternehmen nicht immer auf Zustimmung stößt, konnte Gauselmann am Ende mit einem großzügigen Sponsoring-Angebot überzeugen und erhielt schließlich den Zuschlag.

Merkur Logo am Düsseldorfer Stadion

Merkur Logo wird am Düsseldorfer Stadion angebracht. (Bildquelle: gauselmann.de)

Auch den Namen Spiel-Arena hielten viele Kritiker für unpassend. Beispielsweise äußerte Manfred Neuenhaus, Fraktionschef der FDP, der Name sei billig.

Entgegen aller Kritik wird die lachende Sonne bald das Düsseldorfer Stadion schmücken. Gauselmann regte weiterhin an, auf einer großen Fläche die Aufschrift „Heimat von Fortuna“ hinzuzufügen. Eine Entscheidung dazu wurde allerdings seitens des Fußballvereins noch nicht getroffen.

Paul Gauselmann, Gründer der Gauselmann Gruppe, sagte:

„Ob Fußballspiele, Konzerte oder Shows, in der Düsseldorfer Arena wird mit Freude und Begeisterung gespielt – genauso wie mit unseren Spielen: Deswegen wurde der mehrdeutige Name MERKUR SPIEL-ARENA gewählt, um die große Gemeinsamkeit der Events, die in der Multifunktionshalle stattfinden, widerzuspiegeln.“

Die Gauselmann AG engagiert sich in vielen Bereichen

Ob mit der neuen Spielbank in Halle oder mit der Partnerschaft mit dem Düsseldorfer Stadion, das deutsche Glücksspielunternehmen zeigt Präsenz auf dem Markt und fördert mit viel Engagement auch die soziale, sportliche und kulturelle Ebene, und das mit Erfolg.

Paul Gauselmann erhielt im Jahre 1993 das Bundesverdienstkreuz für seinen großen Einsatz für die Automatenwirtschaft. Die Städte Lübbecke und Espelkamp verliehen dem Unternehmer zu seinem 70. Geburtstag die Ehrenbürgerwürde.