Studie: Gute Noten für Alters­verifikation in britischen Wett­büros

Veröffentlicht am: 25. August 2021, 11:15 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. August 2021, 12:00 Uhr.

Wettbüros in Großbritannien nehmen es ziemlich genau mit der Altersverifikation ihrer Kunden. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des unabhängigen Analyse-Unternehmens Serve Legal, das in britischen Geschäften anonyme Altersüberprüfungen durchführte.

Tastatur Ab 18
Jugendliche haben in den Wettbüros keinen Zutritt. (Bild: Pixabay/ kalhh)

Die Analysten hätten bei den branchenübergreifenden Tests festgestellt, dass 2021 bisher 90 % der kontrollierten Wettbüros die ID- und Altersverifikation ihrer Kunden korrekt durchgeführt hätten. Dies sei nach Angaben des britischen Glücksspielverbandes Betting and Gaming Council (BGC) eine erhebliche Verbesserung im Vergleich zu den Vorjahren. In denen hätten lediglich 67 % der terrestrischen Buchmacher mit “gut” abgeschnitten.

Serve Legal [Seite auf Englisch] führt eigenen Angaben zufolge alljährlich über 100.000 Kontrollbesuche in terrestrischen Geschäften und Vergnügungseinrichtungen in Großbritannien und Irland durch. Ziel sei unter anderem die Verbesserung der Qualität der Altersverifikation durch das Personal in den auftraggebenden Betrieben. Das Analyse-Unternehmen setze dabei auf rund 2.000 Kontrolleure. Zu denen zählten viele 18- und 19-Jährige, mit denen die ID- und Altersprüfung praxisnah vor Ort durchgeführt werden könne.

Überdurchschnittlich gutes Abschneiden der Wettbüros

Der BGC berichtet, dass die Wettbüros bei dem Test überdurchschnittlich gut abgeschnitten hätten. So liege die Genauigkeit bei Gemischtwarenhändlern (83 %), Supermärkten (77 %) und an Tankstellen (76 %) weitaus niedriger.

Entsprechend zufrieden äußerte sich BGC-Chef Michael Dugher:

Regulierte BGC-Mitglieder haben einen Null-Toleranz-Ansatz bei Wetten für unter 18-Jährige und ich freue mich zu sehen, dass die Altersüberprüfungssysteme in Wettbüros stabil sind. In jedem Fall haben sich die Standards zur Altersüberprüfung seit ihrer Einführung verbessert und Wettbüros sind wieder einmal führend im Einzelhandel in Bezug auf die Einhaltung.

Er bedanke sich aufgrund des guten Ergebnisses bei den Beschäftigten der Wettshops. Diese hätten während der Corona-Pandemie große Herausforderungen zu bewältigen gehabt. Trotzdem sei das Personal fokussiert darauf gewesen, die Altersverifikation korrekt durchzuführen.

Der Verband sei bestrebt, vergleichbar gute Resultate beim Online-Glücksspiel zu erreichen. Auch dort sei es eines der wichtigsten Ziele, Jugendliche vom Wettgeschäft fernzuhalten. Zugleich solle die Werbung so gesteuert werden, dass Minderjährige sie nach Möglichkeit nicht zu Gesicht bekämen.