Das GTA-Casino ist eröffnet – doch nicht alle Spieler dürfen es betreten

Veröffentlicht am: 24. Juli 2019, 01:36 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 24. Juli 2019, 01:36 Uhr.

Am Mittwoch öffnete das mysteriöse Diamond Casino & Resort in Rockstars beliebtem Computer Game Grand Theft Auto V erstmals seine Pforten. Neugierige Spieler aus aller Welt hatten bereits seit Wochen vorfreudig auf das neue Feature gewartet, um im virtuellen Casino Slots, Blackjack, Poker und Co. zu spielen.

GTA V Cover
GTAs virtuelles Casino seit Mittwoch geöffnet (Bild: Flickr)

Doch bereits am ersten Tag mussten die Spieler einiger Länder feststellen, dass ihnen der Zugriff auf die neuen Casino-Features verwehrt blieb. Grund dafür sind geographische Unterschiede bezüglich der jeweils greifenden Glücksspielgesetzgebung.

Mit GTA$ im Casino zocken

Bereits seit dem ersten GTA V Release im Jahr 2012 gehörte das bis vor kurzem unscheinbare Diamond Casino & Resort zu einer der funktionslosen Standard-Bauten der virtuellen Stadt Los Santos. Im Juni 2019 jedoch erblickten aufmerksame Spieler am Ortseingang ein neues Schild mit der Aufschrift „Coming Soon“ mit einem Verweis auf das Casino.

Wenige Tage später waren kleine virtuelle Bagger und Baugeräte vor dem Casino zu sehen und die Netzgemeinschaft stürzte sich in wilde Spekulationen. Der Spielhersteller Rockstar bestätigte dann im Juli, dass das Casino tatsächlich noch im selben Monat öffnen würde.

Online Poker Spiel Pokertisch
Spieler können typische Casinospiele wie Blackjack und Poker spielen (Bild: Wikimedia)

Gestern war es dann soweit und Spieler konnten erstmals die frisch sanierten Räumlichkeiten betreten. Dort erwarten die Spieler fortan sechs Koop-Missionen sowie 16 Missionen im Casino-Management im Freien Modus.

Spieler können im Zusammenhang mit dem Casino auch neue Fahrzeuge und Sammlergegenstände erwerben und an neuen Casino-basierten Aktivitäten teilnehmen.

Worauf sich viele Spieler am meisten zu freuen schienen, war die Aussicht auf die eigene Teilnahme an Glücksspielen. In der Tat können GTA-Zocker innerhalb der Casinomauern jetzt Blackjack, Roulette, 3-Card-Poker oder auch Spielautomaten spielen.

Für das Spielen werden casinoeigene Jetons benötigt, die entweder an der virtuellen Kasse erworben oder gegen die Spielwährung GTA$ eingetauscht werden können. In beiden Fällen zahlen Spieler letztendlich echtes Geld für virtuelle Jetons – und genau an der Stelle kommen vielerorts rechtliche Hindernisse ins Spiel.

 

In-Game-Glücksspiel automatisch illegal

Es ist nur schwer von der Hand zu weisen, dass das neue GTA Casino Feature einen sehr starken Bezug zum echten Glücksspiel hat: Spieler tauschen echtes Geld in virtuelles Casino-Geld, welches allein zum Spielen der angebotenen Casinospiele verwendet werden kann. Dieser Vorgang ähnelt dem Kauf von Casinochips in einer Spielbank.

Anders als in echten Online Casinos jedoch können sich Spieler ihre Casinogewinne nicht wieder in Form von echtem Geld auszahlen lassen. Stattdessen gewinnen sie weitere Jetons, die entweder erneut gesetzt oder zurück in die spielinterne Währung GTA$ eingetauscht und für andere In-Game-Features verwendet werden können.

Allein dieses Feature genügt den Gesetzgebungen vieler Länder, das virtuelle Casino und die darin möglichen Aktivitäten als echtes Glücksspiel anzusehen. Folglich ist das Feature in jenen Ländern, in denen das Online Glücksspiel gänzlich illegal ist, ebenfalls nicht erlaubt.

GTA Zocker verschiedener Länder erhielten daher beim Versuch, die Casino-Features zu nutzen, bereits am ersten Tag folgende Fehlermeldung:

alert GTA Fehlermeldung
Viele Spieler erhielten diese Fehlermeldung (Bild: GTA, Casino.org)

„Achtung! Ihr Account verfügt nicht über die nötige Erlaubnis, diese Transaktion durchzuführen. Für Unterstützung besuchen Sie: www.rockstargames.com/support.“

Von den Restriktionen scheinen viele Länder betroffen zu sein. In Internetforen finden sich beispielsweise Beschwerden aus Polen, Tschechien, Island, Argentinien, Luxemburg und einigen asiatischen Ländern.

Deutsche Spieler scheinen bisher Zugriff auf das Casino Feature zu haben. Ob die deutschen Behörden das GTA Casino inklusive der Glücksspielaktivitäten aber tatsächlich auf Dauer zulassen werden, ist überaus fraglich.

 

Den Entwicklern sind die Hände gebunden

GTA-Hersteller Rockstar scheint daher seit gestern bereits einen Ansturm von Beschwerden erhalten zu haben. Auf seiner Support-Webseite gibt es dennoch nur eine knappe Antwort auf die Problematik.

Bestimmte Features könnten „nicht zu jeder Zeit für alle Spieler verfügbar“ gemacht werden. Gründe dafür können das „Game Design“ oder „Regionale Einschränkungen“ sein.

Dem Entwickler selbst scheinen daher die Hände gebunden. Erst im Mai sah sich Rockstar mit einem ähnlichen Problem innerhalb des Spiels Red Dead Online konfrontiert. In diesem Fall war und ist das In-Game-Poker-Feature für Spieler aus vielen Ländern nicht verfügbar.

Dass Spielentwickler wie Rockstar gegen die Entscheidungen der Behörden weitgehend machtlos sind, zeigte vor wenigen Monaten auch der Konflikt zwischen FIFA-Entwickler EA und der belgischen Glücksspielkommission. Aufgrund der enthaltenen Lootboxen, die in Belgien als Glücksspiel angesehen werden, darf FIFA nun innerhalb des Landes gar nicht mehr verkauft werden.

Auch die GTA-Spieler selbst können nicht viel unternehmen. Zwar wird in Foren immer wieder vorgeschlagen, VPN-Programme zu nutzen, um den eigenen geographischen Standort zu verschleiern, doch könnte dies im schlimmsten Fall zu einem Ausschluss vom Spiel führen, da Rockstar derartige Methoden nicht erlaubt.

Fürs Erste müssen die Spieler die Einschränkungen also wohl oder übel in Kauf nehmen.