Ukrainischer Glücksspiel-Markt im Fokus des Prague Gaming Summit 2020

Veröffentlicht am: 21. Januar 2020, 12:37 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. Januar 2020, 02:52 Uhr.

Am 6. März 2020 startet in Prag der Prague Gaming Summit 2020. Eines der Fokusthemen auf dem Kongress wird die Öffnung des Glücksspielmarktes in der Ukraine sein. Hier hat das Parlament gerade in erster Lesung einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der das Glücksspiel im Land legalisieren soll.

Kiew, Parlement, Ukraine
Die Legalisierung des Glücksspiels in der Ukraine wird ein Thema des diesjährigen Prague Gaming Summits sein. (Bild: Flickr/Top.Gear)

Legalisierung des Glücksspiels in der Ukraine

Ende vergangener Woche stimmten 260 der 450 Abgeordneten im ukrainischen Parlament für das Gesetz 2285-D, das das Glücksspiel im Land legalisieren soll.

Der osteuropäische Glücksspiel-Betreiber Parimatch begrüßte den Schritt und wies darauf hin, dass sich damit die Wirtschaft der Ukraine ankurbeln ließe:

„Die Annahme des Gesetzes 2285-D in erster Lesung ist der erste Schritt zur Schaffung eines fairen und transparenten Glücksspielmarktes, der wiederum zu attraktiven Investitionen und zur Einführung neuer Technologien im Land führen wird.“

Das neue Glücksspielgesetz, das nun auf die zweite und dritte Lesung wartet, beschränkt die Anzahl der landesweit zulässigen Spielautomaten auf 40.000. Zugelassen werden sollen die Geräte nur noch auf Hotels, die über mehr als drei Sterne verfügen.

Im Dezember 2019 war der nun gebilligte Entwurf des Gesetzes 2285-D noch vom Parlament abgelehnt worden. Allerdings hatte es genügend Stimmen erhalten, um nach Änderungen erneut zur Abstimmung vorgelegt zu werden. Die auffälligste Änderung betraf dabei die Erhöhung des vorgesehenen Mindestalters von 18 auf 21 Jahre, die nun die Zustimmung des Gesetzgebers ermöglicht zu haben scheint.

Slowakei und Polen – weitere Spieler auf dem osteuropäischen Glücksspielmarkt

Ebenfalls im Fokus des Prague Gaming Summit 2020 [Seite auf Englisch] sollen die Slowakei sowie der Erfolg der Glücksspielindustrie in Polen stehen. Polen veröffentlichte in der vergangenen Woche für die seit dem Jahr 2017 regulierte Glücksspielbranche einen Gesamtumsatz von 6,7 Mrd. Zloty (ca. 236 Mio. Euro) für 2019 und damit eine Steigerung in Höhe von mehr als 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Slowakei sieht eine Öffnung des Online Glücksspielmarktes für Juli 2020 vor. Interessenten, die derzeit auf der Blacklist stehen, müssen allerdings zwölf Monate warten, bevor sie sich um eine Lizenz bewerben können.