Kalifornien: Thunder Valley Casino schließt und will Angestellte nicht bezahlen

Veröffentlicht am: 19. März 2020, 02:36 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 19. März 2020, 04:46 Uhr.

Der Gouverneur des US-Bundesstaats Nevada, Steve Sisolak, hat am Dienstag die 30-tägige Schließung aller Casinos angeordnet, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Andere Staaten schlossen sich der Initiative an.

Casino, Spieltische, Leuchter
Das Thunder Valley Casino will seine Angestellten nicht bezahlen. (Bild: wikimedia.org, Santcomm, licenced under CC-BY-SA-3.0)

Ab Freitag sollen die Pforten aller Glücksspieleinrichtungen in Nevada schließen. Ein Datum zur Wiedereröffnung wurde noch nicht beschlossen. Kalifornien scheint das Thema etwas liberaler zu handhaben und überlässt den Casinos die Entscheidung, ob sie ihren Betrieb einstellen wollen oder nicht.

Zahlreiche Unternehmen haben sich für die Schließung entschieden. So will das Hard Rock Hotel & Casino in Sacramento [Seite auf Englisch] den Betrieb einstellen, seinen Mitarbeitern aber trotzdem vollen Lohnausgleich und die Einzahlung in die Gesundheitskassen garantieren.

Thunder Valley Casino will die Angestellten nicht bezahlen

Thunder Valley, das der United Auburn Indian Community gehört und von ihr betrieben wird, verfolgt offenbar einen anderen Ansatz. Nach der Schließung am morgigen Freitag könnten sich die Angestellten nach Angaben des Nachrichtensenders fox40 der finanziellen Unterstützung durch ihren Arbeitgeber nicht sicher sein.

Mehrere Mitarbeiter sollen nach Angaben des Nachrichtenportals unter Wahrung der Anonymität ausgesagt haben, dass das Casino die Mitarbeiter nur bis zum 20. März bezahlen werde.

In einer E-Mail, die das Management an die 2.500 Angestellten verschickt haben soll, soll es geheißen haben:

„Teammitglieder können ihren Resturlaub nutzen, um weiterhin bezahlt zu werden, nach eigenem Ermessen kann ein Teammitglied auch unbezahlten Urlaub nehmen.“

Zudem würden den Angestellten weitere 80 Stunden bezahlt. Diese müssten aber nach der Wiedereröffnung des Casinos abgearbeitet werden,

Mitarbeiter fühlen sich unterbewertet

Ein Mitarbeiter, der sich dem Nachrichtenportal gegenüber als „Shane“ vorgestellt habe, soll gesagt haben, dass er und zahlreiche weitere Mitarbeiter des Thunder Valley Casinos sich respektlos behandelt fühlten.

Shane sagte, dass viele Mitarbeiter seit mehreren Jahren im Thunder Valley beschäftigt seien:

“Wir, die meisten von uns, sind ihnen seit fast 17 Jahren treu. Wir hatten Angebote von anderen Casinos. Einige sind gegangen, andere sind zu Hard Rock gegangen. Die Leute, die geblieben sind, haben dies aus Loyalität getan, und so werden wir im Gegenzug behandelt.”

Nach Angaben des Sprechers des Casinos, Doug Elmets, soll das Management seine Meinung inzwischen revidiert haben. Wie andere Casinos in der Region werde Thunder Valley die Teammitglieder bis Ende des Monats weiter bezahlen. Anschließend soll die Situation neu bewertet werden.