Roboter und Maschinen anstatt Casinopersonal im Encore Boston Harbor?

Veröffentlicht am: 9. Januar 2020, 02:05 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. Januar 2020, 02:16 Uhr.

Am Dienstag hat das Nachrichtenmagazin „boston25news“ berichtet, dass die Angestellten des vor sieben Monaten eröffneten Wynn Encore Casinos in Boston um ihre Arbeitsplätze besorgt seien, da sie durch Maschinen ersetzt werden sollen.

Roboter, Getränke, Flaschen
Roboter sollen Personal im Boston Harbor Casino ersetzen. (Bild: youtube.com)

Eine Quelle soll „boston25news“ mitgeteilt haben, dass 70 Barkeeper, Auszubildende und Casinomitarbeiter in einer Versammlung darüber informiert worden seien, dass ihre Stellen abgebaut würden.

Betroffen seien vor allem Mitarbeiter, die die sogenannten „Back of the House“ Stellen innehätten und nicht in direktem Kontakt zum Kunden stünden. Dort sollen die Roboter eingesetzt werden.

Bob Ward, Journalist von Boston 25, twitterte:

“Sieben Monate nach der Eröffnung werden etwa 70 gewerkschaftsfreie Stellen bei Encore Boston gestrichen. Einige Jobs an der Bar werden durch Maschinen ersetzt.“

 

In einer Erklärung seitens Encore Boston [Seite auf Englisch] hieß es diesbezüglich, dass das Hinzufügen der Roboter es ermögliche, das Service-Tempo zu erhöhen und damit das Kundenerlebnis zu optimieren. Außerdem gebe es diese Maschinen nicht nur im Encore.

Mitarbeiter des Encore Boston Casinos sind besorgt

Den Angestellten seien indes andere Tätigkeiten zugesichert worden. Dennoch seien sie besorgt, denn es sollen nicht ausreichend vergleichbare Stellen für alle Betroffenen vorhanden sein.

Bei seiner Eröffnung im Juni letzten Jahres soll sich das Encore Boston Casino, dessen Bau mit rund 2,6 Mrd. USD zu Buche schlug, einen Jahresumsatz in Höhe von 800 Millionen USD versprochen haben. Sieben Monate später soll es allerdings so aussehen, als könnten diese hohen Erwartungen nicht erfüllt werden. Nachdem die Umsätze im August ihren Höhepunkt erreicht hatten, gingen sie danach immer mehr zurück. Die Performance des Casinos soll sich etwas erholt haben, nachdem die Tischlimits von 50 USD auf 15 USD gesenkt worden waren, da es in Boston weniger High Roller gebe als angenommen. Allerdings generierten auch die Automatenspiele geringere Umsätze, als man sich erhofft habe.

Das Encore Boston reagierte auf den Bericht des Nachrichtenmagazins und sagte, es werde keine Stellenkürzungen geben. Allerdings bemühe man sich darum, die geeignete Größe des Unternehmens zu ermitteln und alles zu tun, um den Angestellten geeignete Alternativen anbieten zu können.

Das Statement von Encore Boston enthielt jedoch keine Einzelheiten, die die Mutmaßungen entkräften könnten. Es wird sich zeigen, ob sich die Befürchtungen der Angestellten bewahrheiten werden.